Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mit der Angel auf Gummienten-Jagd
Lokales Lübeck Mit der Angel auf Gummienten-Jagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 17.06.2016
Fingerspitzengefühl gefragt: Nico (5) und Schwester Lena (4) angeln nach den bunten Plastikenten um die Wette. Beim 168. Volksfest auf dem Platz vor der MuK haben die Geschwister ihren Spaß. Quelle: Felix König
Anzeige
Innenstadt

Musik schallt aus den kleinen Buden, Ständen und Fahrgeschäften, die auf dem Platz vor der Musik- und Kongresshalle (MuK) aufgebaut sind. Zum zweiten Mal findet das traditionelle Volksfest hier statt – in den Jahren davor war es auf dem Volksfestplatz. „Wären wir da geblieben, wäre das Fest gestorben“, ist sich Holger Bock, Sprecher der Lübecker Schausteller, sicher. Die Buden-Besitzer sind zum Auftakt des 168. Volksfestes zufrieden. „Hier am Wasser kommen auch spontane Gäste vorbei, die sich auf dem Nachhauseweg eine Tüte gebrannte Mandeln kaufen oder aus der Stadt den Jahrmarkt sehen und eine Runde Karussell fahren wollen“, so Bock. Die Zufallskundschaft hält das Geschäft am Laufen.

Bis um 22 Uhr stehen die großen Tore unter der Woche offen. „Am Wochenende auch bis 23 Uhr, mit Option auf Verlängerung“, erklärt Bock. Er rechnet mit mindestens so vielen Gästen wie im Jahr davor.

„Am Ende weiß man nie genau, wie viele wirklich hier waren“, sagt Bock, „und wir hoffen, dass sich das Public Viewing der MuK nicht negativ auf uns auswirkt.“

Zwei neue Attraktionen gibt es in diesem Jahr. „Einen Twister und ein dreistöckiges Spiegelkabinett, mit drehenden Fässern – da kann man sich schön die Rübe stoßen“, erzählt Bock lachend. Zehn Fahrgeschäfte stehen insgesamt auf dem Gelände vor der MuK.

Der insgeheime Liebling der Schausteller und Würstchenbudenbetreiber steht auch beim 168. Volksfest in Lübeck fest: „Das Feuerwerk ist für uns entscheidend – damit geht es erst richtig los“, so Bock.

Mit seinen 168 Jahren sei das Volksfest eines der ältesten Freiluftfeste Lübecks. „Älter ist nur der Weihnachtsmarkt, aber der ist ja etwas ganz anderes“, weiß Bock. Die traditionellen Veranstaltungen haben es aber nicht mehr so leicht. „Wenn das Wetter schön ist, fahren die Leute lieber an den Strand.“

Zum Glück von Nico (5) und Lena (4) aus Lübeck nieselt es ein bisschen. So lockt nicht der Strand, sondern können die Geschwister Mutter Christina Katzbach zu einem Gang über den Jahrmarkt überreden.

In den Händen halten die Kinder rosa Zuckerwatte und gucken mit großen Augen in blinkende Schaukästen und auf sich drehende Karussells. Besonders das kleine Büdchen von Dieter Voß hat es den beiden angetan. In der „Einzigartigen“ schwimmen quietschbunte Plastikenten – Lena und Nico dürfen um die Wette angeln, während Mutter Christina auf angeleckte Zuckerwatte aufpasst.

Volksfestschießen

Der diesjährige Volksfestzug beginnt morgen um 14 Uhr in der Hüxtertorallee. Er ist eine Erinnerung an den spontanen Umzug des Lübecker Schützenvereins im Jahr 1848 zur Verkündung der Demokratie aus der Frankfurter Paulskirche. Organisiert wird er seit 1848 vom Schützenverein.

Dazu gehört auch das traditionelle Volksfestschießen (Schiebenscheeten) auf dem Stand des Lübecker Schützenvereins in St. Hubertus. Jeder volljährige Lübecker darf teilnehmen, für Ungeübte steht ein Coach zur Verfügung. Das Volksfestschießen beginnt am Montag, 20. Juni, um 17 Uhr. Weitere Termine gibt es im Internet auf der Seite www.luebecker-schuetzenverein.npage.de.

Die Proklamation des neuen Volksfestkönig erfolgt am Sonnabend, 2. Juli, um 15 Uhr beim Lübecker Schützenverein Groß Grönau im Restaurant „Zum fabelhaften Hirsch“.

 Tomma Petersen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige