Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mit vier Jahren ging es schon auf den Golfplatz
Lokales Lübeck Mit vier Jahren ging es schon auf den Golfplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:54 23.09.2017
Eine Premiere in Lübeck: Philipa Gollan hat für ihren Verein, den Lübeck-Travemünde Golf-Klub von 1921, die erste Deutsche Meisterschaft gewonnen. Die zwölfjährige Schülerin spielt schon den Großteil ihres Lebens Golf. Quelle: Fotos: Wolfgang Maxwitat
Travemünde

Eigentlich wollte sie gerade erzählen, wie das Turnier verlief und warum sie Golf so toll findet. Doch dazu kommt Philipa Gollan erst einmal nicht. Immer wieder kommen Mitglieder des Golfklubs zu ihr und beglückwünschen sie zu ihrer herausragenden Leistung. „Ich habe einfach so gut gespielt, wie ich konnte“, sagt Philipa im Rückblick auf der Terrasse des Klubheims mit einer großen Portion Understatement.

Das gab’s noch nie im Lübeck-Travemünder Golf-Klub: Der Verein hat zum ersten Mal eine Deutsche Meisterin in seinen Reihen. Mit nur zwölf Jahren konnte sich Philipa Gollan den Titel in der Altersklasse 14 der Mädchen sichern – und sich dabei souverän gegen ältere Gegnerinnen durchsetzen.

52 Golferinnen bis 14 Jahre nahmen am vergangenen Wochenende am Turnier beim Golfclub Gut Neuhof bei Frankfurt am Main teil. Im Vorfeld hatte sich Philipa nicht viel ausgerechnet. Die Konkurrenz war stark – und älter. Auch ihre Trainerin Madeleine Krüger sagt heute: „Ein Platz in den Top 20 wäre schon ein toller Erfolg gewesen.“ Doch es kam ganz anders. Die zweite von drei Runden schloss Philipa als Erste ab.

Dann kam das Finale. Dort spielten die besten 20 Golferinnen gegeneinander. „Ich habe versucht, mich nur auf mein Spiel zu konzentrieren“, sagt Philipa. „Ich war im Tunnel.“ Am Ende war sie um vier Schläge besser als die Zweitplatzierte – und freute sich grenzenlos. „Eigentlich war es schon ein Erfolg, dass ich dabei war und vorne mitgespielt habe. Aber ich bin richtig glücklich, dass ich gewonnen habe.“ Noch nie gab es in der 96-jährigen Geschichte des Golf-Klubs einen Deutschen Meister. Nun hat eine Zwölfjährige den Titel ins Klubheim am Brodtener Steilufer geholt. „Das ist etwas ganz besonderes für uns“, erklärt Klubsprecher Eberhard Wolff. „Wir sind sehr stolz auf Philipas Leistung. Sie ist ein großes Talent.“

Dementsprechend groß war auch das Interesse am Verlauf der Meisterschaft. Auf der Terrasse des Klubheims wurde gemeinsam vor dem Live-Ticker mitgefiebert. Adam Cockayne, Leiter der Golfschule, war gerade im Urlaub in Slowenien, musste das Turnier übers Handy verfolgen. „Manchmal hatte ich kein Internet. Da habe ich Philipas Eltern angerufen und gefragt, wie es läuft“, sagt der Engländer.

Einen Großteil ihres Lebens spielt Philipa Gollan schon Golf. Mit vier Jahren war sie zum ersten Mal auf dem Golfplatz und hat dort den Schläger geschwungen. Mit sieben Jahren fing sie an, erste Turniere zu spielen – und qualifizierte sich sogleich für die „U.S. Kids Golf“-Weltmeisterschaft in Pinehurst (USA). Drei Mal nahm sie bislang an dem Turnier teil, das letzte Mal im August. Dazu kamen Wettbewerbe in Italien und Schottland. Durch den Sport ist die Schülerin also schon weit herumgekommen in der Welt.

Golfen sei ihre Leidenschaft, sagt die Zwölfjährige. „Ich mag es, draußen zu sein, selbst im Winter. Und auf den Turnieren lerne sie neue Leute kennen, mit denen sie im Alltag Kontakt halte. „Unter den Spielerinnen – auch im Klub – ist ein toller Zusammenhalt“, betont Philipa, die nebenbei noch Tennis und Klavier spielt. Ihre Ziele? „Genaue Ziele habe ich nicht“, sagt die Siebtklässlerin aus Pelzerhaken. „Aber mein Traum ist, einmal ein großes Profi-Turnier zu spielen.“

Erst einmal hat sie den Ehrgeiz, ihr Handicap von 2,5 weiter runter zu spielen. Anfang des Jahres lag es noch bei 6,5. Sie sagt: „Ich möchte so gut werden, wie es geht.“ Madeleine Krüger muss da manchmal auf die Bremse treten. „Für ihr Alter hat Philipa einen hohen Anspruch an sich selbst“, betont die Trainerin. Trotzdem freut sie sich über die Fortschritte ihrer Schülerin – und den Titel.

„Ich bin stolz auf sie“, sagt Krüger.

 Von Jan Dresing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!