Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck MuK-Name darf verkauft werden
Lokales Lübeck MuK-Name darf verkauft werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 02.02.2016
„Die Namensrechte der MuK können verkauft werden“, erklärt Grünen-Fraktionschef Thorsten Fürter, „eine ,Dräger-Halle‘ oder ein ,Radisson-Centrum‘ wären denkbar.“
Anzeige
Innenstadt

Das hat die Bürgerschaft einstimmig beschlossen. Der zweite Bauabschnitt von 2018 bis 2022 kostet rund 13,9 Millionen Euro.

„Die Namensrechte der MuK können verkauft werden“, erklärt Grünen-Fraktionschef Thorsten Fürter, „eine ,Dräger-Halle‘ oder ein ,Radisson-Centrum‘ wären denkbar.“ Dass Kongresshallen für Geld den Namen von Sponsoren erhalten, ist nicht ungewöhnlich — die Barclaycard-Arena in Hamburg, die EWE-Arena in Oldenburg oder das Augsburger Kongresscentrum, das einzelne Säle an Sponsoren veräußert hat, sind Beispiele. „Die MuK hat noch nie ein Angebot erhalten“, sagt Geschäftsführerin Ilona Jarabek, die im Verkauf von Namensrechten kein „Allheilmittel“ sieht. Außerdem sei MuK eine bundesweite Marke, die man nicht einfach aufgeben sollte. Jarabek: „Welche Signale senden wir an unsere Kunden aus?“

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige