Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Grüne nehmen SPD-Politiker auf
Lokales Lübeck Grüne nehmen SPD-Politiker auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 08.03.2019
Das erste Mal in der Fraktionssitzung der Grünen im Mittelsaal des Kanzleigebäudes: Birte Duggen und Axel Flasbarth. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Innenstadt

Applaus, Umarmungen und ein Törtchen für die Neuen: Die Grünen haben am Donnerstagabend Birte Duggen und Axel Flasbarth als neue Fraktionsmitglieder aufgenommen. Duggen und Flasbarth haben die SPD-Fraktion im Rathaus verlassen und auch ihre Parteimitgliedschaft gekündigt. Die Grünen, die jetzt mit elf Mandaten ganz dicht an die beiden größeren Fraktionen SPD und CDU (je zwölf Sitze) heranrücken, haben die Ex-Genossen einstimmig aufgenommen.

Duggen: Probleme mit dem Kooperationspapier

Duggen und Flasbarth überzeugten in ihren kurzen Vorstellungsreden total – es gab aus der diskussionsfreudigen Grünen-Fraktion nicht eine Nachfrage. Duggen, 52, Rechtsanwältin und Personalleiterin eines Energieunternehmens, machte ihr Unbehagen mit dem Kooperationspapier von SPD und CDU deutlich. Die Passagen zur inneren Sicherheit erinnern sie an einen Überwachungsstaat. „Damit bin ich nicht einverstanden“, sagte die Juristin, „wir brauchen keine Verordnungen, die uns sagen, wie wir uns in Lübeck zu benehmen haben.“

Herzliche Aufnahme: Die Fraktionschefs Michelle Akyurt und Bruno Hönel umarmen die Neulinge. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Die Mutter von zwei volljährigen Kindern, deren Großvater Arbeiter und Sozialdemokrat war, betonte auch, wie wichtig ihr die Themen Gleichstellung, Beruf und Familie seien. Der Kurs der SPD, die einen eigenen Gleichstellungsausschuss strikt ablehnte, machte Duggen sichtlich zu schaffen. Als leitende Mitarbeiterin eines Energieunternehmens läge ihr auch das Thema Energiewende am Herzen, sagte die Neu-Grüne: „Da fühle ich mich bei den Grünen wohler.“

Flasbarth hat andere Vorstellungen von der Verkehrspolitik

Axel Flasbarth, geboren und aufgewachsen in Bremen, kam erst vor eineinhalb Jahren nach Lübeck und machte in der SPD schnell Karriere. Der 47-jährige Volkswirt zog im Mai 2018 in die Bürgerschaft ein und wurde sofort wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher. Flasbarth punktete mit seinen Ansichten zu einer ökologischen Verkehrspolitik. „Der Autoanteil am Verkehr ist in Lübeck deutlich größer als in anderen deutschen Städten“, sagte der 47-Jährige, daran müsse gearbeitet werden.

Einstimmig wurden die Ex-Genossen aufgenommen. Einstimmig gab es die ersten Posten. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Auch mit seinen finanzpolitischen Vorstellungen hat Flasbarth bei den Grünen eine Heimat gefunden. Der Volkswirt forderte, dass Lübeck seine Einnahmen verbessern müsse. Die Streichung der Straßenausbaubeiträge sei falsch gewesen. Auch die Grünen-Fraktion tut sich mit allen Entscheidungen, die die Einnahmen der Stadt senken, schwer.

Duggen und Flasbarth wurden auch gleich mit Aufgaben vertraut. Flasbarth zieht in den Wirtschaftsausschuss ein, in dem er auch schon als Sozialdemokrat saß. Duggen sitzt für die Grünen künftig im Rechnungsprüfungsausschuss. „Mit unseren neuen Bürgerschaftsmitgliedern bekommen wir eine noch stärkere Stimme in der Stadtvertretung“, freuen sich die Fraktionschefs Michelle Akyurt und Bruno Hönel, „wichtige Debatten können in Zukunft nicht mehr so einfach von SPD und CDU zugunsten von Hinterzimmer- und Postenpolitik weggedrückt werden.“

Kai Dordowsky

Wer vertritt Lübeck im Stadtparlament? Klicken Sie hier, um die 2018 gewählte Lübecker Bürgerschaft mit allen Mitgliedern zu sehen.

Mehr zur Lübecker Bürgerschaft:

Alle Entscheidungen, alle Berichte: Themenseite zur Lübecker Bürgerschaft

9. März: Trotz Bürgerschafts-Eklat: Große Koalition will weitermachen

8. März: Große Koalition platzt, weil zwei Politiker die Partei wechseln

5. März 2019: Massive Kritik an der GroKo: „Spektakulärer Fehlstart“

2. März 2019: Debatten sollen sachlicher werden

1. März 2019: Alles anders? Holpriger Start der Bürgerschaft

27. Februar 2019: Große Koalition steht

19. Februar 2019: Immer mehr Kritik an der Großen Koalition

12. Februar 2019: Das will die Große Koalition

7. Dezember: SPD: Große Koalition oder Ampel?

22. November 2018: Linke sind gegen eine Ampel

17. November 2018: Die Grünen wollen die Ampel

16. November 2018: Gibt es eine Ampel in Lübeck?

22. September 2018: Hochzeit geplatzt: Keine Große Koalition in Lübeck

28. Juli 2018: Bürgerschaft: Kommt jetzt die Große Koalition?

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!