Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Nach Zerwürfnis: Neues Burger-Restaurant eröffnet
Lokales Lübeck Nach Zerwürfnis: Neues Burger-Restaurant eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 23.03.2016
Die Mitarbeiter bleiben: Martha Biemann (l.) und Melanie Davis (r.) mit Patrick Junge bei der Pre-Opening-Party. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Innenstadt

Bis vor Kurzem betrieb Junge zwölf Filialen der Münchner Burger-Kette „Hans im Glück“ als Franchisenehmer in Norddeutschland. Nach einem Streit, der bundesweit für Aufsehen sorgte, trennte er sich mit seiner Firma Paniceus Gastro Systemzentrale Mitte März von dem Unternehmen (die LN berichteten). Es soll unter anderem um Abweichungen von der vorgegebenen Speisekarte gegangen sein.

Ob sich die Macher von „Hans im Glück“ daran stören, dass sie nun Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen, kann sich Junge nicht vorstellen. „Wir heben uns mit dem Konzept deutlich von anderen Burger-Restaurants ab“, betont er. Weiter will er nicht auf das Zerwürfnis eingehen, gibt aber zu, die gleiche Zielgruppe anzusprechen. „Klar, wir haben das Rad nicht neu erfunden, verkaufen weiterhin Burger und erreichen sicherlich das gleiche Publikum. Trotzdem machen wir aber alles anders — und vieles besser.“

So erweitert er das vegane und vegetarische Angebot der Speisekarte und bietet ein größeres Spektrum an alkoholfreien Cocktails an. Neben Kulinarischem gehe es dem Lübecker Unternehmer aber auch um die Philosophie, die dahinter stecke. „Es geht um das Märchenhafte und Fantasievolle von Peter und zugleich um Pane, also Brot, und meinen Hintergrund aus dem Bäckerei-Junge-Unternehmen.“

Es ist der siebte Standort, der nach den Umbaumaßnahmen in Lübeck eröffnet wurde. In lediglich zwölf Tagen ersetzte das moderne, offene Design die für „Hans im Glück“ typischen Birken.

200000 Euro hat Junge für die Sanierung in jede einzelne Filiale gesteckt. Damit nicht genug, denn Junge plant zu expandieren. „Wir wollen fünf ganz neue Filialen in Kiel, Hannover — und drei in Hamburg eröffnen.“ Ob es ihn auch weiter südlich und somit dichter an die „Hans im Glück“-Filialen ziehe? Junge winkt ab: „Ich bin bodenständig und konzentriere mich erstmal auf die jetzigen Standorte.“

Von er

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige