Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Nach der Abspaltung: Grüne wählen neue Fraktionschefs
Lokales Lübeck Nach der Abspaltung: Grüne wählen neue Fraktionschefs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 11.04.2016

Knapp drei Jahre nach ihrer Wahl haben die bisherigen Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Thorsten Fürter und Silke Mählenhoff, gestern ihre Ämter zur Verfügung gestellt. Die geschrumpfte Fraktion wählte die Sozialexpertin Michelle Akyurt und den Bildungsfachmann André Kleyer einstimmig zu neuen Vorsitzenden in der Bürgerschaft. Die 41-jährige Akyurt übernimmt den Fraktionsvorsitz, der 35-jährige Kleyer ist ihr Stellvertreter.

Michelle Akyurt.
André Kleyer. Quelle: Fotos: Maxwitat
Michelle Akyurt.
André Kleyer. Quelle: Fotos: Maxwitat

„Silke Mählenhoff und ich machen den Weg frei“, sagte Fürter. Beide bleiben in der Bürgerschaft, wollen sich aber verstärkt der Parteiarbeit widmen. Fürter gab als Ziel aus, dass die Grünen bei der nächsten Kommunalwahl wieder acht Sitze holen.

Akyurt bezeichnete die Abspaltung von GAL-Politikern als „stil- und respektlos“. Die Grünen könnten jetzt aber wieder grüne Politik machen, statt Grundsatzdebatten zu führen. Akyurt, die ihre politische Laufbahn bei der GAL in Hamburg begann, nannte Umweltpolitik, sozialen Wohnungsbau, Denkmalschutz und alternative Verkehrskonzepte als Kernthemen. Die Diplom-Kauffrau und Juristin kündigte an, dass sie weiterhin die Verwaltung kontrollieren und die Vetternwirtschaft in der Stadt bekämpfen wolle. Kleyer, seit neun Jahren in der Partei, sieht in der Abspaltung keine Krise, sondern eine Chance. „In unseren Kernkompetenzen haben wir keine großen Verluste erlitten“, sagte Kleyer. Die Grünen hätten weiterhin kompetente Mitstreiter in den Themen Soziales, Kultur und Umwelt.

Die Grünen haben vier ihrer acht Sitze in der Bürgerschaft verloren, weil Politiker mit ihren Mandaten zur GAL-Fraktion wechselten.

Von dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rettungseinsatz am Skandinavienkai gestern gegen 15 Uhr: Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei kamen sechs Hafenarbeitern zur Hilfe, die über Übelkeit und Augenreizungen klagten.

11.04.2016

In Einzelfällen werden Familien auseinandergerissen — Keine Abschiebung bei schwerer Erkrankung.

11.04.2016

168 Gespräche wurden von der personell aufgestockten Ausländerbehörde im ersten Quartal geführt — Politiker sind weiterhin nicht überzeugt — Kirche bleibt bei ihrer Kritik.

12.04.2016
Anzeige