Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Nächtliches Feuer zerstört Café in der Innenstadt
Lokales Lübeck Nächtliches Feuer zerstört Café in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 16.12.2015
Das Café befindet sich im Erdgeschoss. Als die Feuerwehrmänner eintrafen, waren die Scheiben Ruß geschwärzt und die Flammen loderten. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Womöglich ist es ein Teelicht gewesen, weshalb am späten Dienstagabend das Café Mocca in der oberen Wahmstraße gegenüber des Haerder-Centers ausgebrannt ist. Diese Vermutung äußerte gestern die Polizei nach ersten Ermittlungen am Brandort. „Ein Hinweis auf Brandstiftung oder einen elektrischen Defekt konnte nicht entdeckt werden“, sagt Behördensprecher Stefan Muhtz. Das Feuer war in einer Ecke mit Sitzmöbeln ausgebrochen.

Das Café befindet sich im Erdgeschoss. Als die Feuerwehrmänner eintrafen, waren die Scheiben Ruß geschwärzt und die Flammen loderten. Das Mehrfamilienhaus musste geräumt werden.

Die Feuerwehr wurde gegen 21.50 Uhr alarmiert, Polizeibeamte hatten im Inneren des Cafés bereits ein offenes Feuer erkennen können. Als die Retter vor Ort eintrafen, waren die Scheiben schon schwarz vom Ruß, und die Flammen loderten. Damit die Helfer ausreichend Platz zum Löschen hatten, sperrte die Polizei die Wahmstraße und den Kohlmarkt bis etwa 22.45 Uhr komplett ab.

Die Berufsfeuerwehr war mit zwei Löschzügen und 22 Rettern im Einsatz. Zur Hilfe kamen noch 36 Retter der Freiwilligen Feuerwehren Innenstadt, Buntekuh und Israelsdorf. Der erste Löschzug kontrollierte das Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses, der zweite kümmerte sich um die Menschen und sicherte die Wohnungen. Das Feuer selbst hatten die Einsatzkräfte schnell gelöscht, bereits um 22.30 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Im Anschluss belüfteten die Retter das verrauchte Gebäude und überprüften den Innenhof. „Die Anwohner konnten nach der Kontrolle in ihre Wohnungen zurückkehren“, so Feuerwehr-Einsatzleiter Henning Witten. Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Noch in der Nacht übergaben die Retter dann den Brandort an die Kriminalpolizei, der zuständige Ermittler nahm daraufhin am gestrigen Vormittag die Ursachenforschung auf. Seiner Einschätzung nach sei das Teelicht möglicherweise „nicht ordnungsgemäß gelöscht worden“, sagt Polizeisprecher Muhtz. Genaue Angaben zur Schadenshöhe können die Beamten derzeit nicht machen.

tc/pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige