Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neubau: Sana-Lübeck steht in der Startlöchern
Lokales Lübeck Neubau: Sana-Lübeck steht in der Startlöchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 04.01.2018
Abschied nach acht Jahren: Vor 100 Gästen beim Neujahrsempfang zog Klaus Abel Bilanz. Quelle: Fotos: Lutz Roessler

Staffelübergabe beim Neujahrsempfang: Klaus Abel (50), der die Sana-Kliniken in St. Jürgen und Travemünde seit 2009 leitet, übergibt die Geschäfte an den gebürtigen Heidelberger Christian Frank (38).

 

Der Betriebswirtschaftler hat zuletzt vier Jahre lang leitende Positionen im Schön-Klinikum in Hamburg bekleidet. Abel ist seit zwei Jahren Regionalgeschäftsführer des Sana-Konzerns und für die Häuser in Niedersachsen, Lübeck und Ostholstein zuständig. Er sitzt in Eutin und hat dort alle Hände mit dem Bau-Desaster zu tun (LN berichteten). „Ich übergebe ein bestelltes Feld“, sagte der gebürtige Münsteraner, „aber es gibt auch noch viele Baustellen.“

Auf eine Baustelle wartet die Klinik. Bereits vor zwei Jahren wurde der 45 Millionen Euro teure Neubau von zwei Gebäudeflügeln angekündigt, in denen knapp 120 Betten untergebracht werden sollen. Im September 2016 stellte Sana den Bauantrag, die Genehmigung der Stadt liege inzwischen vor, sagt Sibylle Schulze, Leiterin der Unternehmenskommunikation. Der Münchner Klinikkonzern habe sich verbindlich bereit erklärt, den Neubau mit „einem großen Anteil“ zu finanzieren. Fehlt noch die Förderzusage des Landes. . Ein Antrag an das Kieler Sozialministerium sei im Mai 2017 gestellt worden, erste Gespräche habe es im August gegeben. „Eine Förderzusage liegt noch nicht vor“, sagt Abel. Der scheidende Geschäftsführer macht keinen Hehl daraus, dass die aktuelle Lage in der Eutiner Sana-Klinik die Sache nicht leichter mache. Gerade erst hat Sozialminister Heiner Garg (FDP) erhebliche Kritik an der dortigen Geschäftsführung geübt. Das Land bestätigt lediglich den Eingang einer Förderanfrage, die geprüft werde.

Trotzdem hoffen die Lübecker Sana-Verantwortlichen, dass sie in diesem Jahr mit dem Neubau starten können. Denn das einst städtische Krankenhaus schreibt nach Abels Angaben schwarze Zahlen und wird von immer mehr Patienten aufgesucht. „Im vierten Jahr nacheinander haben wir ein positives Ergebnis erzielt“, berichtete Abel auf dem Neujahrsempfang. Noch immer aber müssten Verlustvorträge in die Bilanz eingestellt werden. Denn in den ersten Jahren nach der Übernahme durch den Sana-Konzern standen nur Verluste in den Bilanzen. Sana hat auch zunächst viele Arbeitsplätze abgebaut und Abteilungen ausgegliedert. 569 Vollzeitjobs gab es 2009 in dem Krankenhaus. Die Zahl sank bis 2013 auf 484 und stieg seitdem auf 595 an. Auch die sogenannten Fallzahlen (stationäre Aufnahmen) sanken zunächst von 16444 im Jahr 2009 auf 15234 im Jahr 2013 und kletterten seitdem auf 18619 im vergangenen Jahr. Die Zahl der Betten legte im vergangenen Jahr auf 417 zu – 389 in St. Jürgen und 28 in Travemünde.

„Klaus Abel hat der Klinik ein anderes Gesicht gegeben“, lobte der Ärztliche Direktor Dr. Matthias Bahr. Auf dem Weg dahin habe es viel Unruhe und etliche Diskussionen gegeben, bekannte der scheidende Geschäftsführer auf dem Neujahrsempfang. Mitarbeiterbefragungen hätten allerdings gezeigt, dass die Zufriedenheit „gegen den Trend in der Branche deutlich steigt“, erklärte Abel.

Die Staffelübergabe geriet zu einem wohl einmaligen Vorgang. Weil die Online-Bestellung eines blauen Staffelstabes in die Hose ging und stattdessen ein gelbes Frisbee im Paket war, schritten Abel und Frank kurzerhand zu einer sportlichen Übung. Abel warf, Frank fing die Scheibe.

Der Neue

Dr. Christian Frank (Foto) ist in Heidelberg geboren. Seinen Zivildienst absolvierte der 38-Jährige in einem Landeskrankenhaus in Baden-Württemberg. Später finanzierte er als Pflegehelfer sein Studium. Frank studierte Betriebswirtschaft, arbeitete nach dem Studium als Berater im Gesundheitswesen und hatte in den letzten vier Jahren leitende Funktionen im Schön-Klinikum in Hamburg inne. Der neue Geschäftsführer der Lübecker Sana-Klinik ist verheiratet und hat eine kleine Tochter.

 Kai Dordowsky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige