Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neue Schilder: Krummesse behält Ortsnamen
Lokales Lübeck Neue Schilder: Krummesse behält Ortsnamen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 17.08.2016
Rainer Wiedemann von der „Initiative für Lübecks ländlichen Raum“ steht vor dem Ortsschild in Krummesse. Quelle: Wolfgang Maxwitat

Krummesse hat neue Ortsschilder. Und das Besondere der gelben Tafeln: Unter dem Schriftzug „Hansestadt Lübeck“ tragen sie den Namen des Ortsteils. Ursprünglich war geplant, dass alle über 90 Ortsschilder nur den Zusatz „Universitätsstadt“ tragen sollen.

Für den Erhalt der Schilder mit Dorfnamen hatte sich im vergangenen Jahr unter anderem die „Initiative für Lübecks ländlichen Raum“ stark gemacht und feiert nun den „tollen Erfolg“. „Der Einsatz vieler Lokalpatrioten für den Erhalt der Ortsnamen hat sich gelohnt“, sagt Vereinsvorsitzender Detlev Stolzenberg. Neben der verkehrlichen Orientierung stärke dies auch die örtliche Identität der Menschen mit ihrem Stadtteil, betont er.

Allerdings handelt es sich bei den neuen gelben Tafeln nur um einen Krummesser Sonderfall. „Innerhalb der Ortslage wechseln sich die Zuständigkeiten zwischen der Hansestadt Lübeck und dem Herzogtum Lauenburg mehrfach ab“, erklärt Stadtsprecherin Vanessa Glisovic. „Um hier eine einheitliche Beschilderung für alle Ortseingänge herstellen zu können, wurde auf die Benennung ,Hansestadt Lübeck, Universitätsstadt‘ verzichtet und die bestehende Beschilderung beibehalten.“

Die Schilder mit dem Zusatz „Universitätsstadt“ gibt es seit 2012. Sie sollen an den Kampf für die Uni im Jahr 2010 erinnern.

 kü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige