Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neue Toiletten in alten Gemäuern
Lokales Lübeck Neue Toiletten in alten Gemäuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 25.06.2016

Auf die Unterstützung der Stadt wollte das Johanneum nicht länger warten. Schon im vergangenen Jahr forderten die Schüler neue Toiletten für ihr Gymnasium in der Altstadt. „Die Toilettenanlage war in einem desolaten Zustand“, sagt Schulleiter Michael Janneck. Die Renovierung der Toiletten hätte unter den Schülern eine besonders hohe Priorität gehabt, da sie den Gang zum stillen Örtchen als wahre Zumutung empfunden hätten.

„Die Klos waren an der Schule schon ewig ein Thema, aber es ist bisher nie etwas passiert“, sagt Schülersprecher Finn Wiedener (19). Der strenge Uringeruch, Verstopfungen und Schmierereien seien insbesondere bei den „Herren“ein Problem gewesen. Der dringende Bedarf nach neuen Kabinen und Klosetts wurde schließlich so groß, dass die Schüler selbst Einsatz zeigten. Mit zwei Sponsorenläufen und einem Konzert schaffte es die Schülervertretung, die beachtliche Summe von rund 38000 Euro zu sammeln. Den größten Teil der etwa 340000 Euro Gesamtkosten des Umbaus stellt die Possehl-Stiftung zur Verfügung. Die Stadt bringt 102000 Euro auf. Auf eine schnelle Erneuerung sanitärer Anlagen wie beim Johanneum warten viele Schulen in der Hansestadt noch vergeblich. Im April 2016 erarbeitete das Gebäudemanagement eine Prioritätenliste, nach der die Hansestadt die Reihenfolge der Umbaumaßnahmen festlegt (LN berichteten). Die erschreckende Erkenntnis: 16 Schulen mit 153 Toiletten befinden sich in besonders prekärem Zustand.

„Es gibt überall Baustellen, doch die Mittel sind begrenzt“, sagt Projektleiter Holger Nissen. Seit 2014 wurden Toilettenanlagen des Burckhardt-Gymnasiums, der Emanuel-Geibel-Schule, der Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen, der Grundschule Niederbüssau, der Schule Wulfsdorf, der Geschwister-Prenski-Schule, der Holstentor-Gemeinschaftsschule und der Bugenhagen-Schule erneuert.

Das Johanneum rangierte auf der Problem-Liste auf Platz 14. Aber die Initiative der Schüler hat sich ausgezahlt. Nach elf Wochen der Grundsanierung können die rund 930 Schüler endlich wieder gepflegte WCs benutzen. Zwölf Kabinen für Mädchen und sieben Kabinen sowie acht Urinale für Jungen wurden neu instandgesetzt. Für die Mädchen gibt es sogar drei neue Schminktische mit Spiegeln im Waschbeckenbereich. „Ich erkenne die früheren Klos gar nicht mehr wieder“, sagt Carla Gesikiewicz (16) ganz begeistert.

Die nach Urin stinkenden, veralteten Kabinen gehören der Vergangenheit an; moderne Farben leuchten in den Räumen. Der gesamte Toilettenbereich wurde entkernt, Leitungen erneuert und Wände versetzt.

„Den Handwerkern gilt ein großes Lob für ihre schnelle Arbeit“, sagt Nissen. Am 11. Juli steht aber schon das nächste Projekt an einer Lübecker Schule an. Für etwa 325000 Euro werden die Toiletten in der Ernestinenschule grundsaniert.

cb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bündnis wirbt für den Erhalt von 48 Bäumen an der Untertrave – Bisher 1500 Unterschriften gesammelt.

25.06.2016

Dauerparker, die in der Innenstadt arbeiten und ihr Fahrzeug abstellen wollen, haben es schwer. Das städtische Koordinierungsbüro Wirtschaft in Lübeck (KWL) kann nur noch mit Kurzzeitparkplätzen dienen. Stellplätze für Dauerparker sind restlos ausgebucht. Auch die Kirchengemeinden können sich vor Anfragen kaum retten.

25.06.2016

Torben Müller aus Lübeck postet unter „Tussi Terror“ Humor für Frauen – und hat schon über 400 000 Fans auf Facebook.

26.06.2016
Anzeige