Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neue Trends für Körper, Geist und Seele
Lokales Lübeck Neue Trends für Körper, Geist und Seele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 05.03.2016
Maritt Petersson (50, l.) zeigt Claudia Zimmermann (48) den Umgang mit den „smoveys“. Quelle: Brandt

Sei es die Umstellung der Ernährung, die Verbesserung des Gehörs oder der Durchblutung oder schlichtweg ein angenehmeres, persönliches Wohlbefinden — alle Lübecker, die ihren Lebensstil zum Positiven verändern wollen, möchte die „Lebensfreude Messe“ an diesem Wochenende in den Media Docks in der Willy—Brandt-Allee 31 ansprechen. „Die Messe schafft Angebote für Körper, Geist und Seele“, sagt Britta Gerdes-Petersen (50), Geschäftsführerin von Lebensfreude Messen.

Neben den über 50 Ausstellungsständen zum Ausprobieren und Erleben runden Vorträge und eine Yoga- Party mit Musik und Tanz die Veranstaltung für die erwarteten 3500 Besucher ab.

„Als Gesundheits- und Ernährungswissenschaftlerin bin ich auf der Suche nach neuen Trends“, sagt Messe-Besucherin Claudia Zimmermann (48). Maritt Petersson bietet mit den „smoveys“ ein Fitnessgerät an, das durch Vibrationen die Muskulatur entspannen soll. Heute ist die Messe von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt zehn Euro.

Von cb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stolz zeigt Hanna ihre Ausbeute: Neue Hüllen für das Handy, ein buntes Nackenkissen und gleich mehrere dekorative, nur wenige Zentimeter große „Stoffhühner“ zum Schmücken des Osterbaums.

05.03.2016

Ein Brand in einer Altenwohnanlage an der Solmitzstraße in Kücknitz hat am frühen Sonnabendmorgen 36 Feuerwehrleute in Atem gehalten.

05.03.2016

Sollen Flüchtlingskinder in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik in ihrer Muttersprache unterrichtet werden? Darüber debattieren fünf Schüler und drei Schülerinnen im Bürgerschaftssaal.

05.03.2016
Anzeige