Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck wirbt für Europa
Lokales Lübeck Lübeck wirbt für Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 08.01.2019
Birgit Wille (v. l.), Michael Mühleis, Sven Schindler und Enrico Kreft präsentieren den neuen EU-Infostand im Verwaltungszentrum. Quelle: Kai Dordowsky
Lübeck

Die blauen Fähnchen mit den gelben Sternen, die zusammen mit Luftballons und jede Menge Info-Material am neuen Europa-Informationsstand kostenlos zu haben sind, sind ein Auslaufmodell. Die EU hat beschlossen, dass die Plastikstäbchen, an denen die Fähnchen befestigt sind, verboten werden. „Das sind die letzten“, erzählt Wirtschafts- und Sozialsenator Sven Schindler (SPD). Die Stadt hat der überparteilichen Europa-Union einen Platz im Eingangsbereich des Verwaltungszentrums Mühlentor reserviert.

Dort wird kräftig für Europa geworben – und das seit einem Dreivierteljahr. Jetzt wurde der Infostand offiziell eröffnet. „Besonders nachgefragt sind Informationen zu Verbraucherthemen“, erklärt Birgit Wille, Vorsitzende der Europa-Union Lübeck, „wir haben Hinweise für Fluggäste und zu Roaming-Gebühren.“ Wer auf Mallorca einen Mietwagen miete, erhalte hier vorab wichtige rechtliche Hinweise. Spielerisches Material für Kinder finde großen Anklang, sagt Wille.

Mit kleinen Kärtchen in Frage-Antwort-Form „wollen wir gegen EU-Mythen anarbeiten“, erklärt Enrico Kreft, stellvertretender Vorsitzender der Europa-Union und Kandidat für das neue EU-Parlament. Die Themen reichen vom Vorwurf des Demokratiedefizits bis zu der berühmten Krümmung der Salatgurke.

Lübeck ist die Europa-Stadt im Norden“

Rund 50 000 Bürger kommen jedes Jahr ins Verwaltungszentrum Mühlentor. Das sei der beste Standort, um für Europa zu werben, erklärt Michael Mühleis, Bereichsleiter Fachbereichsdienste. Unter den größeren Städten in Schleswig-Holstein sei Lübeck die Stadt, die sich am meisten für das Thema engagiere, lobt Birgit Wille: „Lübeck ist die Europa-Stadt im Norden.“

Mit der Wahlbeteiligung bei den vergangenen EU-Wahlen stand es in der Hansestadt nicht so toll. Immerhin ist seit 2004 (33,2 Prozent) ein leichter Aufwärtstrend zu bemerken (2014: 37,6 Prozent). Der Brexit könnte das Thema bei den Lübeckern auf die Agenda setzen, vermutet Birgit Wille. Aktuelle Informationen zum Brexit gibt es aber am neuen Infostand noch nicht. Bei mehreren Veranstaltungen, die die Europa-Union im Vorfeld der Wahl organisiert, werde der Austritt Großbritanniens aber eine Rolle spielen, versichert Wille.

Kai Dordowsky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zeitliche Verzögerung für Autofahrer hält sich in Grenzen. Am frühen Morgen benötigten die Fahrer von der Ecke Josephinenstraße/Einsiedelstraße zur Kreuzung an der Schwartauer Allee/An der Lohmühle nur rund drei Minuten länger.

08.01.2019

Nach einem Unfall in Schlutup stellten Polizeibeamte fest, dass das Auto gestohlen war. Einen Täter konnte die Polizei fassen. Er stand unter Drogeneinfluss und hatte ein Messer bei sich. Der andere Täter konnte flüchten.

08.01.2019

Unfall in der Hansestraße: Eine 73-Jährige wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Radfahrer lebensgefährlich verletzt. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der 35-Jährige radelte vermutlich bei Rot über die Ampel am Zob.

08.01.2019