Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neuer Kunstrasen für den TSV Siems
Lokales Lübeck Neuer Kunstrasen für den TSV Siems
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 04.11.2013
Spatenstich mit Titus Held (Sparkassenstiftung, v. l.), Dietmar Fröhlich (Possehl-Stiftung), Volker Hennings (TSV Siems), Friedrich Thorn (Bereich Schule und Sport). Quelle: mas

Neuer, sicherer, besser bespielbar: Seit vergangenen Freitag erneuert der TSV Siems seine Trainingsplätze. Neben der Vergrößerung und Ausbesserung des bereits vorhandenen Kunstrasenplatzes und dem Einsetzen von neuen Flutlichtmasten entsteht auf dem Sportgelände am Krummen Weg ein weiterer Kunstrasenplatz für die Jugendmannschaften.

Insgesamt 611 000 Euro kosten die Baumaßnahmen. Einen Großteil, rund 600 000 Euro, stellten dem Verein die Hansestiftung Jörg Wontorra, die Possehl-Stiftung, der Landessportverband Schleswig-Holstein und die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck zur Verfügung. „Den Restbetrag haben wir mit verschiedenen Veranstaltungen wie zum Beispiel einem Flohmarkt selbst erwirtschaftet“, berichtet Volker Hennings, 1. Vorsitzender der TSV Siems.

Nötig wurde die Frischzellenkur für die Sportplätze, weil die Mannschaften, die derzeit nur auf zwei veralteten Plätzen trainieren können, einfach nicht genug Platz haben. „Insgesamt nutzen rund 15 Mannschaften, überwiegend aus dem Bereich Fußball, die Plätze“, erzählt Hennings. „Außerdem sind die neuen Kunstrasenplätze durch ihren Gummi- Unterbelag sicherer für die Sportler, weil man sich nicht so viele Verletzungen zuziehen kann.“ Super sei auch, dass sie bei jedem Wetter bespielt werden könnten.

Während der Kunstrasenplatz professionell von einer Firma bebaut wird, will der TSV Siems kleinere Arbeiten in Gemeinschaftsarbeit mit seinen Sportlern erledigen. Die Mitglieder werden Zäune ziehen und streichen oder die Geländer versetzen. „Das haben wir schon öfter gemacht, weil es das Wir-Gefühl stärkt“, berichtet Volker Hennings. Bisher habe das auch immer ganz gut geklappt. „Für dieses Projekt sind jetzt natürlich vor allem die Fußballer gefordert, die werden die Plätze ja später auch nutzen.“ Ab dem kommenden Jahr sollen dann die Bälle auf dem neuen Kunstrasenplatz rollen.

mas

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1800 Zuschauer sehen eine packende Show bei der internationalen K-1-Fight-Night in der Hansehalle.

04.11.2013

Mega! Mega! kommen zum Junge Stereopark Festival in den Werkhof.

04.11.2013

110 Nachwuchskräfte wurden in der Petrikirche ausgezeichnet, darunter zehn Lübecker.

04.11.2013