Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neues Hotel am Lübecker Bahnhof
Lokales Lübeck Neues Hotel am Lübecker Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 23.12.2015
 202 Betten durch das Novum Style Hotel direkt gegenüber dem Bahnhof: Nach Angaben der Novum Group soll das marode Victoria-Hotel im Frühjahr 2016 renoviert — und schon im Herbst eröffnet werden. Das Gebäude stand länger als 15 Jahre leer und ist heruntergekommen. Quelle: Fotos: Maxwitat (2), Roeßler; Grafiken: Eins und Eins Architekten Hillenkamp & Roselius Partnerschaft Mbb, Deutsche Immobilen Ag, Helmut Riemann
Anzeige
Lübeck

Damit hat die Stadt ihr Ziel viel früher erreicht — und zudem übererfüllt: Bis 2020 wollte sie 12.400 Betten vorweisen, so lautet die Tourismusoffensive der Hansestadt.

Großer Jubel bei Bürgermeister Bernd Saxe (SPD): „Ein tolles Ergebnis.“ Der Tourismus entwickele sich zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor der Stadt. Von 80000 sozialversicherungspflichtigen Jobs in Lübeck entfallen 16 000 auf diese Branche. „Das sind 20 Prozent — Tendenz steigend“, so Saxe. „Eine fantastische Nachricht“, freut sich Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD). „Lübeck ist viel attraktiver, als wir Lübecker es selbst häufig für möglich halten.“ Der Erfolg sei das Ergebnis jahrelanger harter Arbeit. „Klar freue ich mich darüber“, sagt Tourismus-Chef Christian Martin Lukas.

Doch das vorzeitige Erreichen des Ziels bedeute nicht, dass die Stadt sich jetzt zurücklehnen könne. Lukas: „Wir dürfen nicht die Vielfalt des Angebotes aus den Augen verlieren.“ Angesichts des Erfolges gibt es aber auch skeptische Stimmen. „In Travemünde können wir noch Betten brauchen — in Lübeck sieht es anders aus“, sagt Jens Musche, Sprecher des Hotel- und Gaststättenverbandes Lübeck (Dehoga). Denn 100 neue Betten bedeuten, dass die Stadt 15 000 bis 20 000 Gäste im Jahr zusätzlich anlocken muss, „damit alle Hotels dieselbe Auslastung behalten“. Musche: „Wir liegen unter 50 Prozent.“ 2014 betrug die Auslastung der Touristen-Betten 46,6 Prozent.

Insgesamt werden bis 2018 sechs Hotelprojekte in der Hansestadt verwirklicht. In Travemünde soll bis Ende 2018 die Ferienanlage Waterfront auf dem Priwall fertig sein. In 2018 will auch das A-ja-Hotel eröffnen samt Apartmenthaus. Hinzu kommt im Seebad an der Parkallee ein weiteres Hotel. In Lübeck ist die Eröffnung von Motel One am Markt 2017 geplant sowie schon im kommenden Jahr die des Viva-Motels An der Lohmühle und die des neuen Novum Style Hotels.

Diese Unterkunft wird 101 Zimmer bieten und somit 202 Betten. „Lübeck als neue Destination ist eine echte Bereicherung“, sagt David Etmenan, geschäftsführender Gesellschafter der Novum Hotel Group.

Er setzt vor allem auf Touristen und Geschäftsreisende. „Wir sehen viel Potenzial in diesem Standort.“ Wie viel Geld die Gruppe aus Hamburg investiert, verrät er nicht. Die Gruppe wurde 1988 in Hamburg gegründet. Sie hat derzeit deutschlandweit 61 Hotels in 17 Städten — unter anderem in Hamburg, Berlin, Leipzig, Dortmund, München und Wolfsburg.

„Die Zeit der Renovierung erscheint mir sehr kurz“, sagt Musche. Denn das marode Victoria-Hotel soll in nur einem halben Jahr wieder auf Vordermann gebracht werden. Ob der Zeitplan zu halten ist oder nicht — mit dem neuen Novum Style Hotel am Bahnhof wird ein Schandfleck beseitigt. Seit mehr als 15 Jahren steht das Victoria-Hotel leer. Es wurde 1908 im Jugendstil erbaut. Es gab etliche Versuche, das Gebäude wiederzubeleben — alle scheiterten. „Umso schöner, dass der Erfolg sich nun eingestellt hat“, erklärt Saxe. „Selbstverständlich freue ich mich darüber, dass das leerstehende Gebäude wiederbelebt werden soll“, sagt Schindler. „Die Beendigung des Leerstandes in dieser exponierten Lage ist eine gute Nachricht“, erklärt Lukas. Außerdem: Auch die Stadt investiert am Bahnhof. Sie steckt 367000 Euro in den Vorplatz und will das Entree der Stadt neu organisieren. Taxen parken künftig direkt vor dem Bahnhof. Autos stehen an der Mittelinsel und Fahrradständer werden neben dem Bahnhof und im Lindenpark aufgestellt.

86 Betten durch das Viva-Motel: 52 Zimmer auf vier Geschossen werden derzeit An der Lohmühle errichtet — ein Budget-Hotel direkt neben dem Hotel Vier Jahreszeiten.
Bereits Ostern 2016 wird Eröffnung gefeiert.
880 Betten durch das A-ja-Hotel und Apartmenthaus in Travemünde: Die Deutsche Immobilien AG investiert 60 Millionen Euro auf dem ehemaligen Aqua-Top-Areal in Spitzenlage an der Ostsee. Eröffnung ist Ostern 2018.
160 Betten durch ein Hotel an der Parkallee in Travemünde: Das Areal hat die Stadt an eine Lübecker Gastronomenfamilie verkauft — für 1,05 Millionen Euro. Mehr ist über die Pläne nicht bekannt, 2017 könnte es eröffnen.
1500 Betten durch Waterfront auf dem Priwall: Die Ferienanlage wird 220 Wohnungen beherbergen. Die ersten Apartments sollen im April 2017 fertig sein, 2018 dann der Rest.
Investitionsvolumen 128 Millionen Euro.
9554 Betten gibt es derzeit (Stand Juni 2015) in der Hansestadt inklusive Travemünde.
12 400 Betten wollte die Hansestadt bis 2020 mit ihrer Tourismusoffensive erreichen.
12 606 Betten werden bereits Ende 2018 in Lübeck und Travemünde angeboten werden können — durch sechs neue Hotels. Das ist der derzeitige Stand der Planung.
224 Betten durch Motel One am Markt in Lübeck: Die Hotelkette aus München verbaut geschätzte acht Millionen Euro in der 1-A-Lage. Eröffnet werden soll das Haus mit 112 Zimmern vorraussichtlich 2017.
„Eine fantastische Nachricht. Lübeck ist viel attraktiver, als wir es selbst häufig für möglich halten.“
Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD)

Josephine von Zastrow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Binnen einer Stunde ist die Feuerwehr gestern zu drei Bränden gerufen worden — bei zwei davon hatten Rauchmelder Alarm geschlagen.

22.12.2015

Ein Duisburger Immobilienentwickler erwirbt den Komplex, der einst für 80 Millionen Euro gebaut wurde — Im Frühjahr soll es neue Mieter geben.

22.12.2015

Die komplexe Hebeaktion mit zwei Kränen ist zeitlich nicht früher möglich — Die Schiffseigner danken allen für die schnelle Hilfe.

23.12.2015
Anzeige