Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Nie mehr Schule – 64 Lehrer gehen in den Ruhestand
Lokales Lübeck Nie mehr Schule – 64 Lehrer gehen in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 14.07.2016
Schulrat Gustaf Dreier (l.) verabschiedet die eingeladenen Lehrerinnen und Lehrer einzeln und händigt ihnen im Audienzsaal des Rathauses ihre Urkunden aus. Quelle: Pia Meuthien

Während sich die Schüler schon auf die Sommerferien freuen, war gestern für 64 Lehrer aus Lübeck ein ganz besonderer Tag: Sie wurden in den Audienzsaal des Rathauses geladen und in den Ruhestand verabschiedet. Nach einer Begrüßungsrede durch Schulrat Gustaf Dreier sangen die Kinder des Chors der Stadtschule Travemünde „Lieblingsmensch“ von Namika.

Schulsenatorin Kathrin Weiher (parteilos) sagte in ihrer Rede: „Für viele Kinder, gerade für Grundschüler, gehört oft die Lehrerin oder der Lehrer zu den Lieblingsmenschen.“ Außerdem betonte sie, dass es „keine wichtigere und schönere Arbeit“ gebe, als die mit jungen Menschen. So werde es in der heutigen Zeit mit vielen Scheidungen, Patchwork-Familien oder psychisch belasteten Eltern immer mehr zur Herausforderung, jungen Menschen die richtige Bildung zu vermitteln.

Nach so einem anstrengenden wie harten Berufsleben hätten sich die pensionierten Lehrer Zeit für sich verdient, da sind sich Schulrat Dreier, Senatorin Weiher und der Vorsitzende des Lehrer-Bezirkspersonalrates, Michael Rost, einig. „Sie als Lehrer haben in vielen Herzen und Köpfen Spuren hinterlassen. Jetzt haben Sie das Recht, etwas für sich selbst zu tun“, sagte Rost.

Abschließend wurden den Lehrern ihre Urkunden überreicht, begleitet vom Kinderchor.

pim

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der früheren Schule Moisling lernen Flüchtlinge, die keinen Anspruch auf staatliche Kurse haben, Deutsch – die Possehl-Stiftung finanziert den Unterricht mit 500 000 Euro.

14.07.2016

Beim Sozialen Tag arbeiten Schüler einen Tag lang für den guten Zweck. Hanna Kuhn hat gestern einen richtig guten Job gemacht.

14.07.2016

So geht’s nicht: Auf der Riesen-Baustelle Wehdehof haben Bauarbeiter archäologische Funde abtransportiert – ohne dass die Archäologen darüber informiert wurden. Der Verstoß kann bis zu 500 000 Euro kosten – der Bauherr widerspricht. Die Stadt hat nun einen Baustopp verhängt, damit die Archäologen graben können.

14.07.2016
Anzeige