Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ohne Wildbienen gibt’s keinen Kaffee
Lokales Lübeck Ohne Wildbienen gibt’s keinen Kaffee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 09.06.2017
Der Wildbienenexperte Norbert Voigt fordert mehr Schutz für die Artenvielfalt. Quelle: Foto: Rüdiger Jacob

Was brauchen Bienen zum Leben, wie kann die enorme Vielfalt der Wildbienen geschützt werden, und sind sie überhaupt gefährdet? Antworten auf diese Fragen hat jetzt Norbert Voigt, Diplombiologe und Gutachter, gegeben. Auf Einladung der GAL-Fraktion hat der Heimatbund-Umweltreferent im Museum für Natur und Umwelt einen Exkurs in die Welt der Wildbienen gewagt. 80 Zuhörer verfolgten den Experten-Vortrag.

„Die Problematik ist da“, lautete eine der Mahnungen von Voigt: „Die wichtigen Bestäuber sind im Rückgang“, so der Bienenexperte. Dabei spiele die Honigbiene nur eine kleine Rolle in der Welt der Bestäuber. „Die Zahl der Wildbienen ist rückläufig“, sagte Voigt. Der Verlust biologischer Vielfalt gelte weltweit als eins der großen Probleme im Naturschutz.

Nutzpflanzen wie Kaffee oder Kakao würden von wirbellosen Tieren bestäubt. „Es ist eine immense Vielfalt, die an diesem System beteiligt ist“, so Voigt, der auch Zahlen nannte:

„153 Milliarden Euro soll die Ökosystemleistung pro Jahr wert sein.“ Etwa 1000 Nutzpflanzen seien auf tierische Bestäuber angewiesen.

Die Honigbiene gelte als das drittwichtigste Nutztier in Deutschland. Nach Ansicht Voigts gelten Sandböden und Totholz als ideale Wohnmöglichkeiten für Wildbienen. Bienenhotels würden nur für bestimmte Arten geeignet sein. Förderlich sei die Schaffung grüner Inseln in der Stadt. „Wir werden beantragen, dass Lübeck einen Aktionsplan Bienenschutz auflegen soll“, sagt GAL- Sprecherin Katja Mentz. „Wir wünschen uns noch mehr Aufklärung und Tipps, wie jeder Einzelne dazu beitragen kann, dass die Artenvielfalt geschützt und gefördert wird“, so Menz.

Das Museum für Natur und Umwelt solle gemäß Bürgerschaftsbeschluss zügig zu einem Umweltbildungszentrum weiterentwickelt werden und die hierfür nötige Stelle wiederbesetzt werden. Mit einer öffentlichen Fraktionssitzung will Bündnis 90/Die Grünen über das Thema Insektensterben informieren. Die Sitzung ist am Donnerstag, 15. Juni, um 19 Uhr im Museum für Natur und Umwelt, Eingang Ecke Mühlendamm/Musterbahn.

jac

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Prozessauftakt vor dem Schöffengericht gegen 57-jährige Autofahrerin, die mit 2,07 Promille unterwegs war.

09.06.2017

Für die zweite Auflage des Bad Schwartauer Offroad-Sommerbiathlons ist ein prominenter Ort ausgewählt worden: Diesmal soll das Sportereignis im Kurpark stattfinden.

09.06.2017

Nach OVG-Urteil: Bis 2018 muss eine neue Straßenreinigungssatzung her.

09.06.2017
Anzeige