Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Pflegezentrum bittet zum Altenpfleger-Casting
Lokales Lübeck Pflegezentrum bittet zum Altenpfleger-Casting
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 31.05.2016
Das Pflegezentrum Travemünder Allee (PZTA) castet Pflegekräfte. Quelle: LN-Archiv
Anzeige
St. Gertrud

Ungewöhnliche Wege im Kampf gegen den Fachkräftemangel geht das Pflegezentrum Travemünder Allee (PZTA). „Wir veranstalten ein Bewerber-Casting – angelehnt an DSDS, Deutschland sucht den Superstar“, sagt Geschäftsführerin Antje Roepke. „Wir wollen Arbeits- und Ausbildungssuchende ohne langes Bewerbungsverfahren kennenlernen.“

Am Mittwoch, den 1. Juni, ab 10 Uhr geht das Casting in der Travemünder Allee 21 über die Bühne. Zehn bis 15 Minuten haben Interessierte Zeit, sich vorzustellen. Sie müssen nur ihre Bewerbungsunterlagen dabei haben. Ihnen gegenüber sitzen eine Vertreterin oder ein Vertreter von Geschäftsleitung und Betriebsrat. „Wir können dann ein Probearbeiten verabreden, und wenn es passt, stellen wir die Bewerberin oder den Bewerber ein“, erklärt Roepke. Zum 1. August sucht das PZTA Auszubildende in den Berufen Pflegefachkraft und Pflegeassistent. Ständig werden zudem ausgelernte Fachkräfte gesucht.

„In der Pflege können wir acht bis zehn Mitarbeiter einstellen“, sagt die Geschäftsführerin, außerdem sucht das PZTA eine Kraft in der Küche und zwei in der Raumpflege. Bezahlt wird nach Haustarif.

Das Casting endet um 16 Uhr.

Fachkräftemangel wird für alle Anbieter in Lübeck immer mehr zum Thema. Die städtischen Seniorenheime bekommen noch Initiativbewerbungen von Fachkräften. Leiterin Sigrid Roggensack: „Das liegt daran, dass wir den Tarif des öffentlichen Dienstes zahlen.“ Aber auch bei den städtischen Heimen ist die Zahl der Bewerber rückläufig. Die Vorwerker Diakonie weist seit einigen Jahren auf die immer schwierigere Bewerberlage hin.

„Wir laufen in einen erheblichen Fachkräftemangel hinein“, warnt Geschäftsführer Fred Mente. Nach Angaben der Agentur für Arbeit stehen nicht genügend ausgebildete Pflegekräfte am Markt zur Verfügung. Deshalb dauert es mittlerweile im Durchschnitt 100 Tage, bis ein Arbeitgeber eine Stelle wieder besetzen kann. Die Arbeitsagentur qualifiziert Arbeitslose zu Pflegekräften und unterstützt Pflegehelfer bei der Weiterbildung zum examinierten Altenpfleger. Markus Dusch, Chef der Arbeitsagentur: „2015 befanden sich 40 Arbeitnehmer in einer entsprechenden Förderung.“

 dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Asphalt für den Koberg: Die Fahrbahn wird im Sommer saniert, daher lädt die Stadt zur Informationsveranstaltung ein – am Mittwoch um 19 Uhr in die Handwerkskammer, Breite Straße 10-12.

31.05.2016

Drei Monate später als geplant ziehen die ersten Flüchtlingen in das Containerdorf am Bornkamp. 80 der insgesamt 224 Plätze seien jetzt bezugsfertig, teilt der Bereich Soziale Sicherung mit. Die restlichen Plätze sollen in den nächsten zwei Wochen zur Verfügung stehen.

31.05.2016

Am Mittwoch um 12 Uhr findet im Dom der Gottesdienst zum Abschied von Pastor Wolfgang Grusnick statt. Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand vor inzwischen acht Jahren war er 38 Jahre lang Pastor der Domgemeinde. Im Alter von 73 Jahren ist der Geistliche vor Kurzem verstorben.

31.05.2016
Anzeige