Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Polizei eskortiert Geldtransporter zur Bundesbank
Lokales Lübeck Polizei eskortiert Geldtransporter zur Bundesbank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 20.12.2017
Mit Maschinenpistolen bewaffnet und gepanzerten Einsatzwagen haben Hamburger Polizisten am Dienstagnachmittag zeitweise die Willy-Brandt-Allee gesperrt. Grund für den Einsatz der Beamten war ein Geldtransport der ehemaligen Bundesbank-Filiale am Holstentorplatz. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Mit Maschinenpistolen bewaffnet und gepanzerten Einsatzwagen haben Hamburger Polizisten am Dienstagnachmittag zeitweise die Willy-Brandt-Allee gesperrt. Grund für den Einsatz der Beamten war ein Geldtransport der ehemaligen Bundesbank-Filiale am Holstentorplatz.

Schwer bewaffnete Polizisten haben am Dienstag einen Geldtransporter zur ehemaligen Filiale der Bundesbank am Holstentorplatz eskortiert. 

Auf LN-Anfrage wollte sich die Bundesbank generell nicht zu solchen Transporten äußern. Jedoch sei das Polizeiaufgebot bei Geldtransporten nichts Ungewöhnliches. Auch die Hamburger Polizei wollte keine weiteren Angaben zum Einsatzablauf machen.

Die Lübecker Filiale wurde im März 2015 geschlossen. Grund dafür waren immer leistungsfähigere Maschinen, die Bündelung von Aufgaben und die örtlich zurückgegangene Inanspruchnahme von Diensteleistungen. Das Gebäude am Holstentorplatz wird noch bis 2019 als Außenstelle der Hamburger Filiale genutzt. Alle Mitarbeiter konnten in Lübeck bleiben, da das Großkundengeschäft weiter läuft. sha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige