Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gerade noch einmal gutgegangen
Lokales Lübeck Gerade noch einmal gutgegangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 12.02.2019
Skuriles aus dem Polizeibericht: Ein Lkw-Fahrer vergaß am Skandinavienkai seinen Auflieger anzukoppeln. Nur die Versorgungsleitungen hielten den Auflieger.: Quelle: dpa
Travemünde

Am vergangenen Sonnabend kontrollierten Beamte des Wasser- schutzreviers Travemünde am Skandinavienkai die ein- und ausfahrenden Lkw. Während dieser Kontrolle wurden sie von einem Sattelzugfahrer angesprochen und um Hilfe gebeten. Dieser wollte seinen Auflieger abstellen und benötigte eine Kurbel zum Ausfahren der entsprechenden Stützen.

Die Polizisten gaben den Hinweis auf die Mitarbeiter der Lübecker Hafengesellschaft (LHG) – dort würde man dem Fahrer bestimmt behilflich sein und schilderten dem Mann die Wegstrecke dorthin. Was sie dann kurze Zeit später sahen, verursachte bei den Beamten große Augen: Der Fahrer war mit seinem Sattelzug losfahren, hatte aber zuvor schon die Sicherung des sogenannten Königszapfens gelöst und dieses offenbar zwischenzeitlich bei der Suche nach einer Kurbel vergessen. Damit lag der beladene Auflieger quasi lose auf der Zugmaschine und war beim Anfahren herausgerutscht. Der Auflieger setzte nun auf den nicht ausgefahrenen Stützen auf. Die elektrischen Leitungen und die Versorgungsleitungen für Druckluft hielten gerade noch unter größter Spannung.

Gefährliches Heu...

„Der „gestrandete Sattelauflieger“ konnte durch unbürokratische, schnelle Hilfe von Mitarbeitern und einem Stapler der LHG angehoben werden und durch das Auskurbeln der Stützen gesichert werden“, sagt Polizeisprecher Stefan Muhtz. Kurzfristig weiteten sich dann aber erneut die Augen der Polizisten. Der nun gesichert abgestellte Sattelauflieger wurde von dem Fahrer mit Gefahrgutkennzeichen versehen. Die Kontrolle ergab, dass der Fahrer aus den Niederlanden Heu transportierte. Dieses sollte nach Schweden verschifft werden. „Wegen der möglichen Brandgefahr auf einem Schiff ist eine Gefahrgutkennzeichnung der Klasse 4.1, UN 1327, während der Überfahrt nötig“, so Muhtz. So kann aus Heu Gefahrgut werden...

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Große Koalition für Lübeck steht: SPD und CDU haben sich geeinigt. Ein Kernpunkt: Jeder bestimmt zwei Senatoren-Posten. Die Parteien müssen das Ganze noch absegnen – in der kommenden Woche.

12.02.2019

Wirtschaftsminister Bernd Buchholz informierte sich im Fraunhofer-Institut über ein neues Verfahren zur Zellvermehrung. Die innovative Technologie könnte künftig neue Geschäftsfelder erschließen.

12.02.2019

Laut Lübecker Schiffsmakler muss der Hafen weiter entwickelt werden. Das war die Botschaft des traditionellen Essens der Vereinigung in der Schiffergesellschaft. Dazu kamen 377 Gäste aus 14 Nationen – unter ihnen der Kieler Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP).

12.02.2019