Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Polizei sah keine "nennenswerten Störungen" beim Derby
Lokales Lübeck Polizei sah keine "nennenswerten Störungen" beim Derby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 25.04.2017
 Polizeikräfte warten am Stadioneingang auf das Ende des Spiels. Quelle: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Lübeck

"Aus polizeilicher Sicht galt es, die Fangruppierungen der beiden Mannschaften zu trennen - sowohl vor, während, als auch nach dem Spiel", sagte ein Polizeisprecher am späten Dienstagabend. "Der Polizei ist bekannt, dass zwischen den Problemfans der beiden Vereine ein feindschaftliches Verhältnis besteht."

Die etwa 200 mit der Bahn aus Kiel angereisten Fans seien per Shuttlebus vom Bahnhof zum Stadion und auch wieder vom Stadion zurück zum Bahnhof gebracht worden.

Im Einsatzverlauf während des sei es zu keinen nennenswerten Störungen gekommen, die Gästefans und die Fans des VfB Lübeck hätten durch die Polizeikräfte voneinander getrennt werden können.

Einsatzende für die Einsatzkräfte der Polizei sei um 22.15 Uhr gewesen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige