Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Polizei und Feuerwehr rückten Silvester in Lübeck deutlich seltener aus als im Vorjahr
Lokales Lübeck Polizei und Feuerwehr rückten Silvester in Lübeck deutlich seltener aus als im Vorjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 02.01.2018
Die Polizei zählte 100, die Feuerwehr 21 Einsätze in der Silvesternacht. An der Schwartauer Allee krachten zwei Autos ineinander. Quelle: Holger Kröger

Um halb 2 Uhr nachts gab es allerdings einen Verkehrsunfall mit drei Verletzten auf der Schwartauer Allee. Eine 24-jährige Lübeckerin fuhr mit einem fünfjährigen Kind auf dem Beifahrersitz mit einem roten Renault Clio auf der rechten Fahrspur stadtauswärts. Die Fahrerin wollte den Fahrstreifen wechseln und stieß dabei mit dem grauen Opel Astra einer 25-Jährigen zusammen. Die beiden Beifahrer verletzten sich beim Aufprall leicht, die Fahrerin erlitt einen Schock. Stoßstange und Seitentüren gingen beim Unfall kaputt, der Sachschaden beträgt 6000 Euro. Feuerwehr und Polizei waren schnell vor Ort.

So hat Lübeck das neue Jahr begrüßt - klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Fröhliche Stimmung hingegen am Holstentorplatz: 550 Leute feierten in das neue Jahr hinein und das „überwiegend ruhig und ohne herausragende, polizeiliche Einsätze“, sagt Polizeisprecher Stefan Muhtz. Im Vorjahr zählte er noch 162 Einsätze, 62 mehr als bei diesem Jahreswechsel. „Die niedrigen Einsatzzahlen sind sicherlich auch mit dem schlechten Wetter zu begründen“, sagt Polizeisprecher Muhtz. Auch die Feuerwehr spricht von einer „eher entspannten Lage“ und sieht das feuchte Wetter als Grund. Zu 21 Kleinbränden, meist durch das Feuerwerk verursacht, rückte sie in Lübeck aus. Es sei bei Sachschäden geblieben, schwere Verletzungen durch Feuerwerkskörper seien nicht dabei gewesen. Trotzdem hatten die Beamten zahlreiche Einsätze zu bewältigen.

 sbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige