Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Possehlbrücke: Alle siebeneinhalb Minuten fuhr einer über Rot
Lokales Lübeck Possehlbrücke: Alle siebeneinhalb Minuten fuhr einer über Rot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 10.10.2017
Wer sich links einordnet, muss auch links abbiegen. Ansonsten begehe  jeder Autofahrer einen Bußgeldverstoß, sagt die Polizei. Quelle: Lutz Roeßler (Archiv)
Anzeige
St. Jürgen

"Wer von der Lachswehrallee weiter in Richtung Berliner Platz fahren will, muss sich rechts vor der Ampel einordnen", betont Polizeisprecher Stefan Muhtz. "Allerdings begeht jeder Autofahrer einen Bußgeldverstoß, wenn er sich linksseitig in Richtung Possehlstraße/Holstentorplatz einordnet und dort bei 'grün'-Licht nach rechts fahrend auf die rechte Fahrspur lenkt." Das sei möglich, da der rechte Fahrstreifen in diesem Moment noch 'rot'-Licht zeige. Die Fahrzeugführer hätten dabei das Rotlicht missachtet und die Wartenden umfahren.

Zwölf Fahrzeugführer seien am Dienstag von den Beamten in der Zeit von 7 Uhr bis 8.30 Uhr kontrolliert worden. Alle Verkehrsteilnehmer missachteten demnach das Rotlicht der Ampel. "Bei acht Fahrern dauerte die Rotlichtphase länger als eine Sekunde", so Muhtz weiter. "Das ist nicht ganz billig: Es stellt ein Bußgeld von 200 Euro zuzüglich der Verwaltungsgebühr dar." Zudem würden zwei Punkte registriert und ein Fahrverbot von einem Monat sei zu erwarten.

Die Kontrollen sollen fortgesetzt werden, sagte Muhtz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige