Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Possehlbrücke erst später fertig?
Lokales Lübeck Possehlbrücke erst später fertig?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 01.01.2016
Possehlbrücke: Diese Baustelle beeinflusst den Verkehr massiv. Quelle: Olaf Malzahn
Anzeige
Lübeck

„Wir haben zehn Wochen Verzug“, gibt Stefan Klotz zu, Bereichsleiter Verkehr. Allerdings hoffen die Bauleute, den Zeitverlust wieder hereinzuholen. Wenn nicht, dann überschneidet sich die Fertigstellung der 12,8 Millionen Euro teuren Possehlbrücke mit einem anderen großen Brückenprojekt in der Hansestadt.

Denn im April 2017 wird die Bahnhofsbrücke in Angriff genommen und für 16,2 Millionen Euro neu gebaut. Klotz beruhigt: „Diese Arbeiten dort werden sich zunächst nicht auf den Verkehr auswirken. Wir haben zum Glück noch ein gutes Gefühl.“ Heißt: Ab April wird zunächst unterhalb der Bahnhofsbrücke gewerkelt. Voraussichtlich kommen die Fahrbahnen erst im Sommer dran. Wenn die Possehlbrücke allerdings noch später fertig würde, könnte es brenzlig werden. Denn die Querung ist derzeit nur halbseitig befahrbar: Täglich sind 32500 Autos betroffen. Die Bahnhofsbrücke soll während des Neubaus auch halbseitig gesperrt werden: Das betrifft am Tag 39000 Autofahrer. Wären beide Brücken gleichzeitig dicht, käme es zum Verkehrskollaps. Schon jetzt gibt es täglich Staus wegen der Arbeiten an der Possehlbrücke.

Aktuell gibt es diese Querung nur noch zur Hälfte. Denn der erste Teil des maroden Bauwerks von 1956 ist bereits abgerissen. Mitte bis Ende Januar werden Spundbohlen gesetzt. Dort wo die Widerlager der Brücke standen, werden sie in Form eines Rechtecks in den Boden gepresst oder gerammt. Dadurch wird das Wasser des Kanals zur Seite gedrückt, und die Arbeiter können ungehindert werken. Dann werden dort Pfähle in den festen Untergrund gebohrt. Das sind so genannte Stahlkörbe, die mit Beton aufgefüllt werden. Die alten Holzpfähle sind mehr als hundert Jahre alt und instabil. Die Spundbohlen werden danach herausgezogen oder abgeschnitten.

Dann können die Lübecker bereits die ersten Arbeiten an dem Neubau der Brücke beobachten. Denn nun werden die neuen Widerlager errichtet — ab Mitte März. Sie sollen Mitte Juni fertig sein. Parallel werden Stahlhohlkästen bei einer Firma gefertigt — sie bilden die Unterseite der künftigen Fahrbahn. Sie werden wohl im Mai/Juni eingesetzt. Die Fahrbahn entsteht im Juli. Ende Juli soll der erste Teil des Neubaus fertig sein. Somit werden die Autofahrer ab August über diesen Teil der Brücke stadteinwärts geleitet. Dann startet der Abriss des zweiten Teils der alten Possehlbrücke — bis November. Dann wird der zweite Teil des Neubaus errichtet. Dauer: voraussichtlich bis Juni 2017.

Josephine von Zastrow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige