Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Präzision an der Strandpromenade
Lokales Lübeck Präzision an der Strandpromenade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 05.08.2017
Das Ostseebad ist an diesem Wochenende das Mekka der Boule-Spieler: Noch bis heute Abend dreht sich alles um den Sport mit den Kugeln. Quelle: Fotos: Fabian Boerger

Im Brügmanngarten und an der Strandpromenade herrscht ein reges Treiben. Kugeln fliegen durch die Luft, und das Klacken beim Zusammenstoßen ist schon von Weitem zu hören. Ebenso wie die Lautsprecherdurchsagen der Wettkampfleitung, die gestern Morgen die Teilnehmer des 26. Internationalen Holstentor-Turniers im Boule zu den Bahnen ruft.

In Travemünde eifert die Boule-Elite um die perfekt gespielte Kugel.

Das mittlerweile größte deutsche Bouleturnier wird von der traditionsreichen Compagnie de Boule Lübeck ausgerichtet. Und das Wetter meint es gut mit der familiären Boule-Szene. „Neben hauptsächlich deutschen Teams sind auch Spieler aus Frankreich, Skandinavien und den Niederlanden an den Start gegangen“, sagt Michael Duske, Vorsitzender des organisierenden Vereins. „Das Flair hier in Travemünde ist einzigartig. Daher ist das Turnier für viele Spieler ein Pflichttermin“, sagt Duske. „Für die Teilnehmer ist es natürlich toll, so dicht am Wasser zu spielen.“

Von einer kleinen Tribüne aus, beobachten einige Zuschauer die zahlreichen Spielfelder und das Meer an Wettkampfteilnehmer. Schriftzüge, wie „Rumkugler Kassel“oder „La Boule New Yorkaise“zieren die farbigen Trikots der Teams. Ab und an schalt es „klasse“ oder „tolle Kugel“ von der Tribüne. Auf besonders präzise Würfe folgt meist ein kleiner Applaus.

Auf den etwa dreizehn mal drei Meter großen Feldern kämpfen an diesem Wochenende über 1000 nationale und internationale Spieler. Insgesamt 256 Felder haben die Organisatoren vom Maritim bis zum Grünstrand angelegt, um den zahlreichen Wettkämpfern eine Spielunterlage zu ermöglichen. Die Felder sind mit dünnen Bindfäden markiert und finden sich auf allen Flächen der Umgebung. Allein gestern sind 350 Dreier-Teams zum Triplette-Ranglistenturnier des Deutschen Pétanque Verbandes angetreten. Unter dem Motto „eine perfekt gespielte Kugel macht den Punkt“ treffen sich vom Amateur bis zum Meister alle, die Spaß an der Präzisionssportart haben. „Und das sind zunehmend jüngere Menschen“, freut sich Duske. Schließlich könne das nicht jede Sportart von sich behaupten.

Eckart Keller, Walter Becker und Uwe Pyrek sind von dem traditionsreichen Turnier begeistert. „Auch als Amateur kann man hier gegen die Ikonen des Sportes spielen“, sind sich die enthusiastischen Boule-Spieler einig. Schließlich habe man schon auf dem Center-Court gegen die Weltmeister Philippe Quintais und Philippe Suchaud gespielt. Motiviert schauen sich die drei nach dem derzeitigen Deutschen Meister um. „Der müsste hier auch irgendwo spielen.“ Ob die drei noch gegen ihn spielen werden, wissen sie nicht.

Das Holstentor-Turnier geht heute im Brügmanngarten und an der Strandpromenade weiter. Von den 1000 Bewerbern kämpfen 512 ausgeloste Boule-Mannschaften um den Titel. Ab 9 Uhr wird das Eisen erneut um die Wette geworfen. Der Eintritt ist frei.

Fabian Boerger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kreisel vor der Altstadt erhält neuen Asphalt und Radweg.

05.08.2017

Die erste chillige Party mit Elektro-Beats fand im Hansemuseum statt, jetzt hat das Lübeck und Travemünde Marketing (LTM) in Kooperation mit Vahlbruch & ...

05.08.2017

Die Hochzeiten und Geburten der vergangenen Wochen.

05.08.2017
Anzeige