Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Premiere: CSD geht auf den Markt
Lokales Lübeck Premiere: CSD geht auf den Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 11.08.2018
Ist bereits zum dritten Mal beim CSD in Lübeck dabei: Moderator und Sänger Ricardo M. Quelle: Fotos: Verein Csd (4)
Innenstadt

Der Chef des Lübeck und Travemünde Marketings, Christian Martin Lukas, habe ihn darauf angesprochen, warum das Straßenfest und die bunte Demonstration eigentlich nicht auf dem Markt stattfänden, sondern an der Obertrave, erzählt Christian Till schmunzelnd. Der Vorsitzende des Vereins Lübecker CSD, der seit Jahren die Veranstaltung organisiert, stutzte, denn genau das, nämlich die Nutzung des Marktes, sei jahrelang aus diversen Gründen abgelehnt worden. Jetzt klappte es. Und auch wenn die Standmiete laut Till doppelt so hoch ist wie an der Obertrave: „Wir freuen uns auf den Markt, konnten die Veranstaltungszeiten ausweiten, unsere Künstler und Techniker gleich im Motel One unterbringen.“ Zudem habe man hier, mitten in der „guten Stube“

„Lebt Liebe!“ Es könnte auch ein christliches Motto sein, doch es ist das Motto des Christopher Street Day (CSD) Lübeck. Die inzwischen weithin bekannte Veranstaltung der Regenbogen-Gemeinde feiert dieses Jahr eine Premiere: Erstmals findet der CSD am 18. August auf dem Markt statt.

der Hansestadt, noch mehr Aufmerksamkeit. „Wir erhoffen uns durch die zentrale Lage einen Zuwachs an Gästen.“

Was Till außerdem freut: „Erstmals ist der Bürgermeister Schirmherr des CSD.“ Jan Lindenau ist der Meinung: „Eine Stadt, die seit jeher geprägt ist von Toleranz, Offenheit und friedlichem Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion, Lebensweisen, sexueller Identitäten, Kulturen und Nationen, ist genau der richtige Ort für das diesjährige Motto ,Lebt Liebe‘.“

Gleich zwei Tage lang wird auf dem Markt gefeiert – mit Moderator Ricardo M., der witzig-charmant bereits zum dritten Mal durch das Bühnenprogramm führt und den Polit-Talk mit Gabriele Hiller-Ohm (SPD), Gregor Voht (Freie Wähler), Katjana Zunft (Linke) und Thomas Rathcke (FDP) moderiert. „Ich bin mal gespannt, wie Ricardo das macht, es könnte lustig werden“, sagt Till, der schon vor ein paar Jahren die Endlos-Statements von Politikern abgeschafft hat. Eine Minute Redezeit pro Gast, dann gibt’s Fragen.

An beiden Tagen – Freitag und Sonnabend – locken auf dem Markt allerlei Gastronomie- und Infostände, dazu gibt’s Live-Musik: „1000 Takte Schlager“ mit den Lokal-Matadoren Michael Knoll, Stefan Schwabe, Jenny Viola Offen und Diana Barth am Freitagnachmittag, abends mit Les Bummms Boys aus Rostock, die eine Mischung aus Brasskapelle und Indie-Band verkörpern. Und weil die Lübeck- Hamburger Party-Band Friend’tett im vergangenen Jahr extrem gut angekommen sei, ist sie auch in diesem Jahr wieder mit dabei – und zwar am Sonnabend. Auch Sängerin, Songwriterin und Keyboarderin Kery Fay ist bereits CSD-erprobt in Lübeck. Die Wahl-Hamburgerin bringt am Sonnabend ihre eigene Interpretation von Electro-Pop zu Gehör.

Höhepunkt der Feierlichkeiten und für die breite Öffentlichkeit am wirkungsvollsten ist jedoch die Demo „Lebt Liebe“ am Sonnabend, 13 Uhr, durch die Innenstadt. Christian Till rechnet mit 2000 aktiven Teilnehmern. Der Verein CSD, die SPD, die Lübecker Aids-Hilfe und „Traumwelten Events“ sind mit eigenen Wagen vertreten, bei den vielen Fußgruppen dürfen natürlich auch die schrillen Berliner „Schwestern der Perpetuellen Indulgenz“ nicht fehlen.

Was den Vereinsvorsitzenden freut: Viele Teenager und junge Leute, auch solche, die nicht zur Community gehörten, kämen zu den Veranstaltungen. Und die begannen bereits gestern mit einer „Rainbow Night“. Morgen werden die bunten Flaggen am Rathaus gehisst – von da an ist Lübeck fest in der Hand der Community.

Programm

Heute, 16 Uhr: „Coming Out früher und heute“, Gesprächsrunde, Die Diele, Mengstraße 41-43.

Montag, 18.30 Uhr: Regenbogenflaggen werden am Rathaus gehisst, politische Statements; 19.30 Uhr: Johannes Kram liest aus „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber . . .“, Willy- Brandt-Haus, Königstraße 21, Eintritt fünf Euro.

Dienstag, 18 Uhr: Stadtrundgang „Über rote Lichter und rote Kondome“, Lübecker Aids-Hilfe, Kreuzweg 2, Spende erbeten.

Mittwoch, 20 Uhr: „CSD goes Filmhaus“, Film „Siebzehn“, Königstraße 38, ab 8,50 Euro, Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Senioren.

Donnerstag, 19 Uhr: „Du hast die Wahl – auch beim Schutz vor HIV“, Vortrag und Diskussion über Safer Sex, Aids-Hilfe, Kreuzweg 2, Spende.

Freitag, 15 Uhr: Straßenfest mit Ricardo M., „1000 Takte Schlager“ und Les Bummms Boys, Markt; 18 Uhr: Eröffnungsgottesdienst mit Pastorin Anne Müller, Bugenhagenkirche, Karavellenstraße 8.

Info: Sonnabend, 12 Uhr: Straßenfest auf dem Markt, Kery Fay & Band, Partyband Friend’tett; 13 Uhr: CSD-Demonstration, Start und Ziel Markt; 22 Uhr: Pride Night, CSD-Abschlussparty im Schuppen 6, An der Untertrave 47, mit DJ Jedt, Vorverkauf (Pressezentrum) acht Euro zuzüglich Gebühren, Abendkasse zehn Euro.

Sabine Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige