Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Prozess: Streit um Hundekot
Lokales Lübeck Prozess: Streit um Hundekot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 16.01.2018
Streit um Hundehaufen landete jetzt vor Gericht. (Symbolbild) Quelle: Archiv
Anzeige

Es ist Anfang April vergangenen Jahres, als der 52-Jährige mit seinem Hund spazieren geht. Der verrichtet im Vorgarten einer 71-jährigen Lübeckerin sein Geschäft. Die Hausbesitzerin beobachtet das und stellt den Angeklagten zur Rede. Sie fordert den Hundebesitzer dazu auf, den Kot zu beseitigen. Das bringt den Mann so sehr in Rage, dass er die Frau schubst. Sie stürzt. Doch das ist noch nicht genug. Nachdem sie wieder aufsteht, tritt der Hundebesitzer zwei Mal gegen ihren Oberschenkel. Unter anderem trägt das Opfer Verletzungen am Arm davon.

Jetzt wurde der Vorfall vor dem Lübecker Amtsgericht verhandelt. Zwei Zeugen schilderten das Geschehen. „Der Angeklagte wurde dazu aufgefordert, 500 Euro Schmerzensgeld an die Klägerin zu zahlen“, sagt Corinna Wiggers, Pressesprecherin des Amtsgerichts. Das Verfahren sei eingestellt worden. sbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige