Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Psychisch kranke Frau beißt Polizeibeamtin
Lokales Lübeck Psychisch kranke Frau beißt Polizeibeamtin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 09.08.2017

Eine stark verwirrte Frau hat gestern Morgen für Aufregung am Lindenteller gesorgt. Die Polizei erhielt gegen 1.30 Uhr einen Notruf, dass sich die dunkel bekleidete Frau mittig auf der Fahrbahn des Kreisverkehrs aufhalten soll. Beamte des zweiten Polizeireviers rückten aus und trafen die offensichtlich verwirrte Frau in der Nähe des Bahnhofs an. Die Beamten sprachen die Frau an und baten sie, die Fahrbahn zu verlassen. Diese beleidigte laut Polizei daraufhin die Beamten.

Nach mehrfachen Aufforderungen fassten die Polizisten die Frau an den Armen, um sie von der Straße zu führen. Die 43-Jährige ließ sich allerdings nicht bändigen und leistete erheblichen Widerstand.

Zunächst sprühte sie Reizgas gegen die Beamten und biss der 24-jährigen Polizeibeamtin in einen Finger. Dann wehrte sie sich gegen einen 46-jährigen Polizeibeamten, der durch ihren Angriff Abschürfungen und Quetschungen am linken Arm erlitt. Die Beamten forderten weitere Unterstützung an.

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass die Lübeckerin psychisch erkrankt ist. Der hinzugezogene Amtsarzt ordnete eine Behandlung im Krankenhaus an. Die Polizeibeamten mussten sich anschließend ebenfalls zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus begeben. Die Beamtin wurde nicht unerheblich im Handbereich verletzt und ist dadurch krankgeschrieben, ihr Kollege kann nach ambulanter Behandlung weiterhin seinen Dienst ausüben.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 26-Jährige und ein weiterer Mann wurden am Bahnhof kontrolliert – Marihuana, Kokain und eine Waffe sichergestellt.

09.08.2017

Schüler forschen auf der „Aldebaran“. Sie gehören zu den Siegern eines Wettbewerbs, der für Meeresschutz werben möchte.

09.08.2017

Betroffen ist der Abschnitt zwischen Dreh- und Hubbrücke – Frühjahr 2018 wird der Drehbrückenplatz für sechs bis acht Wochen gesperrt.

09.08.2017
Anzeige