Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Publikum feiert US-Musik-Legende
Lokales Lübeck Publikum feiert US-Musik-Legende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 26.10.2013
Zwei Saxophon-Generationen gemeinsam auf der Bühne im Werkhof: Big Jay (l.) und Tommy Schneller aus Osnabrück begeisterten das Publikum mit einer tollen Jam-Session. Quelle: Heiko Pump

Es war ein ganz besonderer Abend im Werkhof. Das Lübecker Blues Festival erlebte mit dem Auftritt von Big Jay McNeely einen seiner Höhepunkte. Big Jay, wie er von allen nur genannt wird, ist eine Legende. Der Tenor-Saxophonist gehört zu den letzten noch lebenden und aktiven US-amerikanischen Rhythm-&-Blues- und Rock‘n‘Roll- Pionieren und hat mit allen Größen wie Bill Haley, Little Richard, B. B. King, Etta James, Robert Cray oder Albert James auf der Bühne gestanden.

Big Jay ist — man mag es kaum glauben — 86 Jahre alt. Nach dem 45-minütigen Opening seiner Begleitband, der Chris Rannenberg All Star Band“, kam sein großer Auftritt. Mit seinem Saxophon ging er etwas unbeholfen durch die Zuschauer und ließ sich zu „Can‘t Stop Loving You“ feiern. Diese Nähe, diese Impulsivität, diese Leidenschaft für die Musik diese Verschmitztheit und vor allem das große Können des „alten Mannes“ erlebten leider nur rund 60 Zuschauer, die an diesem Abend in den Werkhof gekommen waren. Viel zu wenig für diesen großen Saxophonisten und seiner fantastischen Band mit Chris Rannenberg (Piano), Tommy Schneller (Saxophon), Tommie Harris (Schlagzeug) und Darryl Taylor (Bass). Auf der Bühne zeigte Big Jay auf einem Stuhl sitzend sein ganzes Können. Die Jam-Session beinhaltete alles, von Jazz und Blues bis Boogie Woogie und Rock‘n‘Roll. Trotz kleiner Verunsicherungen durch Spontanausflüge Big Jays harmonierten alle Musiker und begeisterten das Publikum. „Ich war sofort mitgerissen, sie sind alle auf einer Ebene“, sagte Gesa Richter, selbst Musikerin.

„Mir geht die Sonne auf. Er ist immer noch fantastisch, lebt den Blues und hat tolle Musiker um sich“, schwärmte auch Harald Denckmann.

Das Konzert endete nach fast zwei Stunden so, wie es begonnen hatte. Big Jay ließ sich im Publikum feiern, auch wenn er dabei nicht mehr wie früher auf dem Rücken liegend Saxophon spielte und die Menge zum Toben brachte.

hp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lions Club Liubice lud zur Versteigerung ins Hoghehus.

26.10.2013

Im Salon Utopia sind bis Jahresende Zeichnungen von Hubertus Jelkmann ausgestellt.

26.10.2013

Unternehmerin starb im Alter von 93 Jahren.

26.10.2013
Anzeige