Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Raser mit Videowagen gefilmt und gleich zur Kasse gebeten
Lokales Lübeck Raser mit Videowagen gefilmt und gleich zur Kasse gebeten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 04.01.2018
Anzeige

Der erste Vorfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr auf der Autobahn 20 in Fahrtrichtung Mecklenburg, im Bereich Groß Sarau. Erlaubt sind hier 100 km/h. Nach Abzug der Toleranz wurde eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 158 km/h gemessen. Fahrzeugführer war ein 20-jähriger schwedischer Autohändler, der mit einem Volvo unterwegs war. Vor Ort musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 508,50 € bezahlen und durfte anschließend seine Fahrt fortsetzen.

Der zweite Vorfall ereignete sich kurz vor 11 Uhr auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg. Im Bereich Gremersdorf ist 80 km/h als zulässige Höchstgeschwindigkeit angeordnet. Auch hier erfolgte mit dem Videowagen eine Messung der Durchschnittsgeschwindigkeit. Nach Abzug der Toleranz wurde ein Wert von 144 km/h gemessen, also 64 km/h über dem erlaubten Wert.

Der 38-jährige Holländer hatte es mit seinem Audi offenbar sehr eilig, da er bei der weiteren Fahrt den Sicherheitsabstand zu den vorausfahrenden Fahrzeugen unterschritt und auch im Bereich Oldenburg deutlich zu schnell fuhr. Auch dieser Fahrzeugführer musste eine Sicherheitsleistung zahlen, allerdings in Höhe von 908,50 €.

Nach eingehender Ermahnung setzte er seine Fahrt deutlich langsamer fort.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige