Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Reformationskonzert in der MuK
Lokales Lübeck Reformationskonzert in der MuK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 11.01.2017
Bei der gestrigen Probe wird am Feinschliff gearbeitet: Die jungen Tänzer und Musiker teilen sich gleichberechtigt die Bühne in der Rotunde der MuK. Quelle: Foto: Olaf Malzahn

In der Rotunde der MuK war bei der gestrigen Probe nicht mehr viel Platz: Rund 100 Jugendliche des Bundesjugendorchesters teilten sich mit acht Tänzern des Bundesjugendballetts die Bühne. Immer wieder mussten sie innehalten, bekamen von Choreograf und Dirigent Anweisungen. Die letzten Feinheiten wurden abgestimmt.

Bevor sie auf Tournee gehen, statten die besten jungen Orchestermusiker und Balletttänzer Deutschlands Lübeck einen Besuch ab: Sie führen heute Abend um 20 Uhr das Konzert „Gipfeltreffen – Reformation“ in der MuK auf. Es ist das Eröffnungskonzert zum Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“.

Der Mann, der die beiden Spitzenensembles nach Lübeck geholt hat, ist Michael Goden. Eigentlich wollte die Marien-Gemeinde das Konzert in ihrer Kirche veranstalten – dort, wo die Reformation in Lübeck begonnen hat. Aber zu Beginn der Vorbereitung funktionierte die Heizung in der Kirche nicht. Das Risiko, dass sie zum Konzert nicht warm genug wäre, war den Organisatoren zu groß. „Auch wenn St. Marien der passendere Ort gewesen wäre: Wir sind glücklich, dass das Konzert trotzdem stattfinden kann“, sagt Goden. „Wir möchten den Gedanken der Reformation durch junge Menschen in die Jugend hineintragen.“

Das Programm ist anspruchsvoll. Eingeleitet wird es mit Felix Mendelssohn- Bartholdys „Reformationssinfonie“, die Luthers Kirchenlied „Ein feste Burg ist unser Gott“ zitiert. Mit der Auftragsarbeit des niederländischen Komponisten Michel van der Aa wird danach eine Uraufführung zu hören sein. Es folgen Johann Sebastian Bachs Orchestersuite Nr. 3 und eine Auftragsarbeit, diesmal von Enjott Schneider. „Gipfeltreffen“ heißt das Projekt deswegen, weil dabei die besten jungen Künstler beider Künste zusammenkommen, erläutert Sönke Lentz, Projektleiter des Orchesters. „Die Ensembles wachsen auf der Bühne zusammen. Gleichzeitig wollen wir deutlich machen, dass sich die Jugendlichen damit beschäftigen, was Religion heute für sie bedeutet“, sagt Lentz.

Nach der Vorpremiere stehen für die Ensembles neun weitere Gastspiele auf dem Plan, darunter in der Hamburger Staatsoper, der Berliner Philharmonie und der Semperoper in Dresden. Das Ballett wird von seinem Gründer John Neumeier geleitet, das Orchester von Alexander Shelley, dem Chefdirigenten der Nürnberger Symphoniker. jad

Es gibt noch Tickets

Eintrittskarten für die Vorpremiere der Konzerttournee „Gipfeltreffen – Reformation“ des Bundesjugendorchesters und des Bundesjugendballetts sind für 35, 45 und 55 Euro zu haben. In jeder Preiskategorie sind noch Tickets verfügbar. Sie können bei Tips & Tickets, allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.luebeck-ticket.de sowie an der Abendkasse erworben werden. Schüler und Studenten bekommen 20 Prozent Rabatt. Mit der LN-Card gibt es zehn Prozent Ermäßigung. Der gesamte Reinerlös der Veranstaltung wird der Jugendarbeit in St. Marien zugute kommen. Das Gemeinschaftsprojekt beider Ensembles ist aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lübeck Travemünde - Doppeltes Unglück

Die „Nautilus“ lief auf Grund, kurz bevor sie verkauft werden sollte.

11.01.2017

Was machen Sie, wenn die LHG verliert? Sebastian Jürgens: Erst einmal gehen wir davon aus, dass wir gewinnen. Ansonsten werden wir selbstverständlich in die Berufung gehen.

11.01.2017

Lebt wohl, Leute“, rief der Alte über die Schulter den Männern und Frauen zu. „Meine Arbeit hier ist erledigt.“ Ein letztes Mal tippte er mit den Fingern an seine ...

11.01.2017
Anzeige