Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Regensteuer: Bürger sollen beim Nachbarn kassieren
Lokales Lübeck Regensteuer: Bürger sollen beim Nachbarn kassieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 22.03.2014
Quelle: Ruge
Lübeck

Betroffen sind Bürger, die sich mit ihren Nachbarn Eigentum teilen. So soll ein Anwohner in Lübeck-Buntekuh im Namen der EBL bei 116 Miteigentümern seiner Reihenhaussiedlung die Gebühr von jeweils um die 60 Cent eintreiben.

Weiterlesen: Bürger wehren sich: Wir wollen keine Geldeintreiber sein

Das städtische Unternehmen verteidigt sein Vorgehen. Bei mehr als 39 000 Eigentümern, die Bescheide für die Regensteuer erhalten, sei man auf die Mitwirkung der Bürger angewiesen. Nach LN-Informationen werden die Angeschriebenen von der EBL per Los bestimmt.

Beim  Eigentümerverband Haus & Grund in Kiel kann man den Ärger bei den Gebühreneintreibern wider Willen zwar nachvollzuiehen - rechtlich sei das Vorgehen der EBL allerdings legitim, so Verbandsdirektor Hans-Henning Kujath. Offenbar scheue das Unternehmen den Aufwand, die Gebühren einzeln zu erheben. Bei Eigentümergemeinschaften gebe es jedoch das Prinzip der Gesamtschuldnerschaft.

Mehr dazu lesen Sie morgen in den LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!