Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Richtfest am Falkendamm
Lokales Lübeck Richtfest am Falkendamm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 20.09.2017
Zimmermeister Christoph Sieg sprach stolz den Richtspruch: „Ein schönes Werk ist uns gelungen.“ Quelle: Foto: Ulf-Kersten Neelsen
St. Gertrud

Über die rund 100 Menschen, die sich gestern auf der Baustelle dem kalten Septemberwind stellten, zogen nicht nur graue Wolken. Auch der Richtkranz, geschmückt mit langen, blauen Bändern, schwebte über ihre Köpfe hinweg, als Christoph Sieg, Zimmermeister der Zimmerei Hanebutt, seinen Richtspruch aufsagte. „Ein schönes Werk ist uns gelungen“, sagte er.

Genau 68 Eigentumswohnungen zwischen 50 und 170 Quadratmetern Wohnfläche entstehen in den fünf Wohngebäuden sowie eine Tiefgarage mit 90 Plätzen. „Sie haben da ein Sahnestück erworben“, sprach Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer in ihrer Rede die neuen Wohnungsbesitzer an. Denn das 6400 Quadratmeter große Grundstück, auf dem die Häuser entstehen, liegt genau gegenüber der Innenstadt und bietet einen Blick sowohl auf die Altstadt als auch über die Wakenitz.

Bei rund 30 Millionen Euro liegt die Investitionssumme. Gebaut werden die Häuser von der Projektgesellschaft „Wohnen am Falkendamm“, zu der sich der Lübecker Bauverein und die Friedrich Schütt und Sohn Baugesellschaft zusammengetan haben. Sie erwarben 2012 gemeinsam das Grundstück. Der Entwurf der Gebäude stammt vom Architekturbüro Krause, Feyerabend und Sippel. Die Lübecker Architekten konnten sich 2013 beim Realisierungswettbewerb der Hansestadt mit ihrem Entwurf durchsetzen. Im August 2016 erfolgte der erste Spatenstich, seitdem schreitet der Bau kontinuierlich voran. Nur das Hochwasser am Jahresanfang brachte kurzfristig Probleme. „Rund 5000 Kubikmeter Travewasser liefen in die Baugrube“, sagte Detlev Aue, Geschäftsführer von „Wohnen am Falkendamm“.

Petra Schauer (56) freut sich schon auf ihre neue Wohnung. „Ich hab immer gesagt, an dieser Stelle möchte ich gerne wohnen. Als ich hörte, hier soll gebaut werden, habe ich sofort zugeschlagen“, sagte Schauer.

mg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Genehmigungsbehörde des Landes hat Fehler bei der Genehmigung für das Mineral-Aufbereitungs-Zentrum (MAZ) der Firma Erdbau Scheel an der Travemünder Landstraße eingeräumt. Gegen die Genehmigung haben Bürger Widersprüche eingelegt. Das MAZ arbeitet derzeit nicht.

20.09.2017

Suchtleiden zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland. Mit den Folgen haben sich in den vergangenen drei Tagen 400 Experten auf dem 10. Deutschen Suchtkongress auf dem Uni-Campus befasst.

21.09.2017

Die Versuche des Innensenators Ludger Hinsen (CDU), das Chaos im städtischen Meldewesen in den Griff zu bekommen, sind aller Ehren wert – aber sie werden nicht reichen.

20.09.2017