Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Rot blüht die Kamelie
Lokales Lübeck Rot blüht die Kamelie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 06.04.2017

Besonders groß, besonders prächtig, besonders schön – im Garten von Alma Wiese leuchten rote Blüten. Dort wächst eine ungewöhnliche Kamelie.

Alma Wiese ist stolz auf ihre Kamelie. Sie pflegt die Pflanze seit fast 13 Jahren. Quelle: Foto: Felix König

Vor beinahe 13 Jahren kaufte die Hobbygärtnerin ihre heute so auffällige Pflanze. Damals war sie noch ganz klein, und Alma Wiese zog sie im Blumentopf groß. Nach sechs Monaten pflanzte sie die Blume nach draußen, auf die Südseite in den Windschatten ihres Hauses. Dieser geschützte Standpunkt der Kamelie ist auch die einzige Erklärung, die die stolze Besitzerin dafür hat, dass gerade ihre Pflanze so eine stattliche Größe erlangt hat. Denn eine Kamelie wie die im Garten von Alma Wiese bekommt man nur sehr selten zu sehen. Mit einer Höhe von über 2,50 Metern und ihren 400 bis 500 Blüten zieht die rote Pracht viel Aufmerksamkeit auf sich.

Dass diese Pflanze etwas Besonderes ist, bestätigt auch Expertin Christine Schröder. Sie ist Floristmeisterin in der Gärtnerei Hinze und staunt über eine Kamelie solcher Größe in dieser Region. „Ein geheimes Rezept habe ich nicht“, erzählt Alma Wiese. Die einzige Pflege die sie der Kamelie zukommen lässt, ist sie zu düngen und mit Wasser zu versorgen. In den ersten Wintern hat sie die Blume noch mit Tannenzweigen abgedeckt. Doch inzwischen kümmert sich die Pflanze um sich selbst.

Auch in der Nachbarschaft sorgt die Riesenpflanze für Aufsehen. Eine Nachbarin habe sich bei ihr für diesen tollen Blickfang bedankt, den sie jeden Tag von ihren Fenstern aus begutachten könne, erzählt Alma Wiese. „Mir gefällt diese Blume einfach so“, sagt die Hobbygärtnerin bescheiden. „ Sie ist mein Steckenpferd.“

Doch im Garten von Alma Wiese schillern noch mehr schöne Farben. Nachdem die eine Kamelie ihr schon so viel Freude gebracht hat, hat die Hobbygärtnerin noch mehr dieser Pflanzen angeschafft. „Wer weiß“, sagt Alma Wiese, „vielleicht wird die jetzt noch kleine, rosa Blume am anderen Ende des Gartenwegs in ein paar Jahren genauso strahlen wie das heutige Prachtstück?“ Haben Sie auch etwas ganz besonders Großes, Tolles oder Seltsames in Ihrem Garten? Dann schicken Sie uns ein Foto und einen kurzen Erklärungstext dazu, sowie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an redaktion.luebeck@LN-Luebeck.de.

mko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast wie Pippi Langstrumpf: Mit dem 31-jährigen Schimmel reitet Sophie durch Kücknitz.

06.04.2017

Sozialministerin Andrea Nahles gibt sich als Vorkämpferin gegen Altersarmut und will digitale Wirtschaftsriesen zur Kasse bitten.

06.04.2017

Neues Logo stärkt Ökumene.

06.04.2017
Anzeige