Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ruhestörung in Asylunterkunft - Polizei muss Streithähne trennen
Lokales Lübeck Ruhestörung in Asylunterkunft - Polizei muss Streithähne trennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 12.02.2016
Anzeige
Lübeck

Um 23.50 Uhr wurde der Polizei eine Ruhestörung mitgeteilt, die offenbar der Anlass war, dass es zu einem Streit zwischen Bewohnern in der städtischen Asylunterkunft ‚Am Flugplatz‘ gekommen war.

Ausgegangen war diese von einem 28-jährigen Albaner. Dieser wurde von einer Gruppe verärgerter Mitbewohner aufgesucht und gebeten, die Musik leiser zu stellen. Nach Zeugenaussagen zeigte der Albaner keine Einsicht und erhob drohend ein Messer gegen die Personen, die sein Zimmer aufgesucht hatten. Daraufhin kam es zu einem Einsatz von Pfefferspray durch einen 23-jährigen Mitbewohner gegen den 28-Jährigen, der dadurch Augenreizungen erlitt.

Dies konnten die Beamten vor Ort anhand von klaren Rötungen in seinen Augen erkennen. Sein Zimmer wurde daher ausreichend gelüftet. Eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Gegen den aus Israel stammenden Mann, der das Spray einsetzte, wurde Anzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung und gegen den Mann aus Albanien eine Verdachtsanzeige wegen Bedrohung erstattet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Gartenlaube ist in Lübeck Opfer der Flammen geworden. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

12.02.2016

Zu viele Jugendliche landen im Übergangssystem — Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) fordert Hansestadt zu Gegenmaßnahmen auf — Grüne beantragen Jugendberufsagentur.

12.02.2016

Mehrere Klassen der Dorothea-Schlözer-Schule und der Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen verteilen Flyer und sammeln Spenden.

11.02.2016
Anzeige