Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Scheune: Keine Ermittlung
Lokales Lübeck Scheune: Keine Ermittlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 22.10.2013
Die Alte Scheune und das Haupthaus in Moisling werden stückweise abgerissen. Quelle: Holger Kröger

Wahrscheinlich kann die Ursache für den plötzlichen Einsturz der ehemaligen Diskothek „Alte Scheune“ in Moisling am Freitagnachmittag nie offiziell geklärt werden. Da es keine Hinweise auf eine Straftat gebe und auch niemand verschüttet worden sei, sehe die Polizei keinen Grund für Ermittlungen, sagte eine Polizeisprecherin gestern. Die Hansestadt Lübeck sieht ebenfalls keinen weiteren Handlungsbedarf. Die Einsturzstelle sei inzwischen vom Bevollmächtigten der Eigentümer, Wolfgang Piest, entsprechend eingezäunt und mit Schildern versehen worden. „Betreten der Baustelle verboten. Eltern haften für ihre Kinder“ ist darauf zu lesen. 

Abrissunternehmer Sven Rohweder hat jedoch im Zuge des Abbruchs einen massiven Holzwurmbefall im alten Gebälk festgestellt. „Dazu war das Dach undicht, das morsche Holz wurde durch eindringenden Regen immer schwerer, sodass der Giebel irgendwann einstürzen musste“, sagte er gestern. Am Montag war das Unternehmen weiter auf der Baustelle tätig. Es ging vor allem ums Abfahren des Bauschutts nach Niemark. Laut Rohweder müssten auch die letzten zwei Drittel des Haupthauses an der August-Bebel-Straße kurzfristig abgerissen werden, da sie ebenso marode seien wie die alte Scheune.

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige