Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schicke Häuser am Stadtgraben werden Ende 2014 fertig
Lokales Lübeck Schicke Häuser am Stadtgraben werden Ende 2014 fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 13.09.2013
Vier Kartuschen für vier Häuser: Achim Nagel (l.) und Heiner Kropp bei der Grundsteinlegung im neuen Quartier am Stadtgraben. Quelle: Foto: Maxwitat

Grauer Beton auf dem Boden, rostbraune Stahlgitter, die hoch auf ragen — und viele Herren im Anzug. Grundsteinlegung ist angesagt. Auf dem Areal zwischen Moislinger Allee und Stadtgraben werden ab sofort vier Häuser mit 47 Luxuswohnungen errichtet. Ende 2014, Anfang 2015 sollen sie fertig sein. Es ist der erste Abschnitt der Bebauung des 28 000 Quadratmeter großen Stadtwerke-Grundstücks.

Vier weitere Häuser sollen folgen. Wann genau, ist noch unklar. Insgesamt entstehen dort 80 Wohnungen. Das Investitionsvolumen beträgt 55 Millionen Euro.

„Es ist der erste Schritt, diesen Standort in ein Wohngebiet umzuwandeln“, freut sich Primus-Chef Achim Nagel. Und das „fast mitten im Herzen von Lübeck“, beschreibt Imetas-Geschäftsführer Heiner Kropp die Top-Lage. Die beiden Hamburger Nagel und Kropp entwickeln das Projekt zusammen. Von den 47 Apartments sind bereits 45 verkauft. „Das ist ein Indiz dafür, dass der Standort eine gute Akzeptanz findet“, findet Kropp.

Dennoch hat das Bauvorhaben länger gedauert als geplant. Eigentlich sollte es schon vor zweieinhalb Jahren losgehen, doch die Debatte um die hohen Kosten für die Altlasten kam dazwischen. Auch zwei fälschlicherweise abgeholzte Bäume am neuen Uferweg am Stadtgraben verzögerten das Vorhaben. Doch nun ist das Projekt auf der Zielgraden — bei den Festlichkeiten sind bereits einige der neuen Wohnungseigentümer vor Ort. „Wir wollen bequem und modern wohnen“, sagen Brigitta und Hans-Peter Eickhoff (beide 70). Die beiden Lübecker leben jetzt in St. Gertrud und tauschen bald ihr Einfamilienhaus gegen die Stadtwohnung. „Alles ist fußläufig zu erreichen und pflegeleicht.“ Weihnachten 2014 will das Ehepaar schon den Blick auf Lübecks Altstadt von ihrem neuen Apartment aus genießen. Stadtnah wohnen — das ist auch das Argument von Renate (65) und Manfred (62) Willeke. Das Paar hat lange in Düsseldorf gelebt und ist jetzt nach Travemünde gezogen. Doch da ist es ihnen zu kalt. „Wir wollten in Lübeck, aber aber am Wasser wohnen.“ Auch Auswärtige zieht es ins Stadtgraben-Viertel. Ein Ehepaar aus Oldenburg in Holstein will seinen dritten Lebensabschnitt in Lübeck verbringen — wegen des Theaters, der Oper und der guten Restaurants. Auch aus Hamberge hat sich ein Paar bereits eine Wohnung fürs Alter gesichert.

Für eine Bleibe am Stadtgraben muss man zwischen 250 000 und 500 000 Euro hinlegen. Die Eigentumswohnungen sind 80 bis 160 Quadratmeter groß. jvz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dank der angekündigten Lehrer-Reform aus Kiel gibt es mehr Studienplätze und mehr Geld.

13.09.2013

Initiative feiert in der Handwerkskammer 15-jähriges Jubiläum.

13.09.2013

Die Kette ist insolvent, gestern hat bundesweit der Ausverkauf begonnen. Die Kunden freuen sich über die Rabatte, sorgen sich aber auch um die Angestellten.

14.09.2013
Anzeige