Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schlutup: Großbrand nach 18 Stunden gelöscht
Lokales Lübeck Schlutup: Großbrand nach 18 Stunden gelöscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 11.09.2016
In Schlutup brennt ein Teil der Kühne-Fabrik. In der Nacht flammte das Gebäude wieder auf. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Der Brand in der ehemaligen Schlutuper Kühnefabrik ist gegen 3 Uhr nochmal aufgeflammt. Offenbar sind Teile des Gebäudes eingestürzt, das Obergeschoss ist bereits komplett ausgebrannt. In der Nacht versorgten die Johanniter die Einsatzkräfte mit Essen und Trinken. Inzwischen haben Lübecks Retter Hilfe aus Scharbeutz angefordert. Die Wache verfügt über ein Teleskopmast-Fahrzeug, von dem aus schwer erreichbare Brandherde gelöscht werden können. Die Feuerwehr rechnet damit, dass die Lösch- und Aufräumarbeiten gegen 13 Uhr beendet sind. Bis in den Abend soll in regelmäßigen Abständen überprüft werden, ob in der Kühne-Fabrik neue Glutnester übersehen wurden beziehungsweise neu entstanden sind.

Ungefähr 100 Einsatzkräfte von mehreren Feuerwachen eilten am Sonnabend gegen 19.10 Uhr nach Schlutup. In drei Dachstühlen von Gebäuden der ehemaligen Kühne-Fabrik war ein Feuer ausgebrochen, die Flammen loderten aus den Fenstern. Über dem Stadtteil ist eine dichte, schwarze Rauchwolke zu sehen. Giftige Dämpfe treten nach jetzigem Stand nicht aus, dennoch rät die Feuerwehr vorsorglich dazu, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

In der ehemaligen Kühne-Fabrik in Lübeck-Schlutup wütet seit Sonnabend ein Großbrand. Etwa 100 Feuerwehrleute sind vor Ort, um die Flammen zu löschen. Der Einsatz wird noch bis Sonntag andauern.

Personen wurden nicht verletzt. Weil das Gebäude seit Jahren leersteht, gestalten sich die Löscharbeiten schwierig. Alle Eingänge sind vernagelt und das Gebäude ist einsturzgefährdet. Die Feuerwehr hat deshalb zwei Drehleitern in Stellung gebracht, um die Flammen von außen zu bekämpfen und das Haus zu kühlen. Einsatzleiter Tobias Beyer spricht gegenüber den LN von einer "langen Nacht", die den Helfern bevorsteht.

pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige