Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schmuddelwetter? Mit dem Schirm meistern wir das!
Lokales Lübeck Schmuddelwetter? Mit dem Schirm meistern wir das!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 09.09.2013
Atsaka (v.l.) und Naomi aus Yokohama besuchen ihre Freundinnen Yaki, Kiki und Hideko. Die Japanerinnen lassen sich den Spaß bei ihrem Lübeck-Stadtrundgang nicht vom Dauerregen vermiesen.

Nun hat es uns doch noch erwischt — das norddeutsche Schietwetter hat die Lübecker gestern Morgen jäh aus ihren Sommerträumen gerissen. Regen, Regen, Regen! Bis zum Nachmittag schien der Himmel alles nachholen zu wollen, was er in den vergangenen Wochen nicht geschafft hatte. Finja Höschler und Hanna Stein (beide 5) aus dem Kindergarten Drachennest durften trotzdem mit Freunden draußen spielen.

Mit Gummistiefeln, Schirm und Regenkleidung trotzten sie dem Dauerregen. „Ich fand die Sonne viel schöner“, sagt Nele Haltermann. Aber dann stapft auch sie lachend durch die Pfützen auf dem Spielplatz des Kindergartens.

Gut ausgestattet waren auch die Passanten in der Lübecker City. Viele bunte Regenschirm-Exemplare waren im Einsatz. Regenbogenfarben, Karos, Streifen, Tierbilder oder asiatische Schriftzeichen, mit und ohne Rüschenrand sorgten für ein farbenprächtiges und abwechslungsreiches Bild. „Uns macht der Regen nichts aus“, sagen Maritta und Rüdiger Müller unter ihrem quietschbunten Regenschirm. Das Paar aus Kassel erlebte seinen ersten Urlaubstag im Regen. Lübeck habe auch bei schlechtem Wetter viel zu bieten, so beide.

Mit zusammengekniffenen Augen schiebt Janina Christoph ihren Kinderwagen mit Sohn Johann (1) durch die Breite Straße. Die Mutter ist in einen langen durchsichtigen Plastikregenmantel gehüllt, der Kinderwagen ganz unter einer Regenplane verschwunden. Johann lugt mit großen Augen aus dem kleinen Loch hervor, schließlich sitzt er bequem im Trockenen. „Das ist schon blöd bei diesem Dauerregen“, sagt die Mutter. „Mit einem Kinderwagen kann man eben keinen Regenschirm halten.“

An der Haltestelle vor dem Haerder-Center wartet Katrin Hoga (28) auf ihren Bus. Ihr scheint der Regen nicht viel auszumachen. Die junge Frau lässt die Tropfen von einem Regenschirm mit Katzenmotiven abprallen. „Ich liebe Katzen, habe selber zwei zu Hause und habe mir deshalb diesen lustigen Schirm gekauft“, erzählt sie.

Neben bunten Schirmen tauchen auch viele klassische dunkelblaue und schwarze Stoffe in der Masse auf — viele davon sind riesig. So wie der dunkelgrüne von Peter Brettner. „Ich mag es nicht, wenn es vom Rand auf meine Kleidung tropft“, nennt der Stockelsdorfer den Grund, weshalb er sich für ein ausladendes Modell entschieden hat.

Aber auch der praktische Knirps ist häufig zu sehen. Der flache Minischirm sorgt bei diesem anhaltenden Regen allerdings nur für begrenzten Schutz. Eine Gruppe Japanerinnen lässt sich ihre Lübeck-Tour nicht durch den Regen vermiesen. Auf dem Markt schauen sich die fünf Frauen staunend das prunkvolle Rathaus an — natürlich gut beschirmt. Und wie die Kinder aus dem Drachennest lachen sie sich die dunklen Regenwolken einfach weg.

Heiko Pump

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

2,3 Millionen für Sporthallenneubau und Sanierung der alten Halle am Koggenweg.

09.09.2013

Oldtimer-Fans starteten mit ihren liebevoll restaurierten Autos zur 7-Türme-Fahrt und trafen sich zum Fachsimpeln.

09.09.2013

Die Feuerwehr hat erneut mehrere Gartenlauben in St. Lorenz Nord löschen müssen. Dieses Mal waren die Brände in der Nacht zu gestern um 2.45 Uhr im Gelände Lübschenfeld entlang ...

09.09.2013
Anzeige