Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schwelbrand im Holzschnitzel-Haufen: Feuerwehr kann Schlimmeres verhindern
Lokales Lübeck Schwelbrand im Holzschnitzel-Haufen: Feuerwehr kann Schlimmeres verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 01.03.2016
Etwa 70 Kubikmeter qualmten gestern Abend an der Mühlenbrücke. Die Rettungskräfte waren bis in die Nacht mit den Löscharbeiten beschäftigt. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Der Einsatz lief gegen 18.40 Uhr bei der Feuerwehr auf, ein Löschzug der Feuerwache 1 und der Ehrenamtler der Wache Innenstadt rückte an. "Zusätzlich war auch noch unser kleiner Radlader vor Ort", sagt Lübecks stellvertretender Feuerwehrchef Bernd Neumann. Offene Flammen habe es nicht gegeben, allerdings habe der Haufen aus Holzschnitzeln auf dem Gelände des Grünflächenamtes auseinandergeschoben werden müssen. "Anschließend haben wir alles gelöscht", so Neumann. Der Einsatz war erst um kurz nach 22 Uhr beendet, in der Nacht kontrollierte die Feuerwehr den Brandort zur Sicherheit ein weiteres Mal.

Eineinhalb Stunden waren die Rettungskräfte gestern mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Vermutlich hat sich der Holzhaufen selbst entzündet. "Beim Vermodern entsteht Wärme, diese hat sich offenbar immer weiter aufgeschaukelt", so Vize-Feuerwehrchef Neumann. Selbst bei den momentanen Frosttemperaturen sei das möglich. Die Retter hatten beim Eintreffen eine Kerntemperatur im Holzberg von etwa 80 Grad Celsius gemessen. Neumann: "Dieser Prozess ist bei allem organischen Schüttgut möglich." Personen wurden durch den Schwelbrand nicht verletzt.

 

pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!