Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Seemannsschule der Zukunft
Lokales Lübeck Seemannsschule der Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 07.02.2018
Karsten Lampert (l.) zeigt Staatssekretär Thilo Rohlfs das Innenleben eines Freifallrettungsbootes. Quelle: Foto: Fbo

„20 Prozent der Lernstoffe werden durch das Programm online zur Verfügung gestellt“, sagte Oliver Baum, Fachbereichsleiter Technik der Seemannsschule. „Unterrichtsunterlagen, Arbeitsblätter und Testaufgaben können weltweit durch die Nutzer bearbeitet werden.“ Das digitale Lerninstrument sei im Bereich der Seefahrt sehr sinnvoll, da die Schüler während ihrer Ausbildung weltweit unterwegs seien. Vorbereitungsmaßnahmen könnten online angefertigt und Schulunterlagen weltweit eingesehen werden, sagte Baum. „Das macht die Lehre in vielen Punkten einfacher.“

„Wir sind sehr zufrieden, dass unser Pilotprojekt ,Seemannsschule Online‘ auf dem Priwall so gut angelaufen ist“, sagte Staatssekretär Thilo Rohlfs gestern bei seinem Antrittsbesuch. Das Projekt zeige, wie der digitale Wandel auch in der staatlich regulierten, beruflichen Bildungswelt erfolgreich bewältigt werden könne.

„Die Seemannsschule befindet sich auf dem Sprung in die Zukunft“, sagte Thilo Rohlfs, denn das Projekt habe Modellcharakter für die Berufsbildung in ganz Schleswig-Holstein. Es gebe bereits jetzt ein reges Interesse von anderen Bildungsinstitutionen. „Dies werden wir im nächsten Schritt weiterentwickeln und versuchen anzuwenden.“

Das Pilotprojekt „Seemannsschule Online“ läuft bereits seit 2016. Nach einer wissenschaftlich begleiteten Einarbeitungsphase durch das Unternehmen Oncampus, Tochter des Instituts für Lerndienstleistungen der Fachhochschule Lübeck, ist der digitale Lernraum mittlerweile zum Alltagswerkzeug der Schule geworden. Das innovative Projekt wurde mit 30000 Euro aus Landesmitteln für innovative Bildungsprojekte gefördert.

fbo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neun größere Flüchtlingsunterkünfte werden jetzt mit WLan ausgerüstet. Der Sozialausschuss beauftragt den Stockelsdorfer Unternehmer Volker Dettmer mit der Ausrüstung. Dettmer darf zur Refinanzierung fünf Euro im Monat von den Flüchtlingen nehmen.

07.02.2018

Umstrittenes Gremium: Der Gestaltungsbeirat wacht über Lübecks Baukultur. Seit 15 Jahren. Das Experten-Gremium besteht aus Architekten, die aus anderen Städten kommen – und spaltet die Lübecker. Es gibt Bürger, die das Gremium für überflüssig halten, andere wünschen es sich herbei.

07.02.2018

Seit Jahren geben wir mit den Staus in Lübeck an. Wenn man uns zuhört, könnte man denken, Lübeck sei die deutsche Stauhauptstadt. In Wahrheit reicht es wieder mal nur fürs Mittelmaß.

07.02.2018
Anzeige