Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Shanty-Chöre trotzen dem Regen
Lokales Lübeck Shanty-Chöre trotzen dem Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 01.07.2017
Das regnerische Wetter kann die Männer des Lübecker Shanty-Chors De Seilers nicht aufhalten. Unermüdlich singen sie ihre Seemannslieder.
Travemünde

Das Travemünder Shanty-Festival steht in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Doch davon wollen sich die 35 Chöre die Stimmung nicht vermiesen lassen.

Auch heute wird an der Travepromenade musiziert – 35 Gruppen sind an die Ostsee gekommen.

Schließlich sind die Musiker extra aus England, Norwegen, Dänemark, Holland und dem gesamten Bundesgebiet angereist. Gestern wurde deshalb auf allen fünf Bühnen nach Herzenslust gesungen. Nachdem die Eröffnung am Freitag wegen der starken Regenfälle abgesagt werden musste, sorgte gestern ein Unfall auf der A 1 für Unruhe. Mehrere Chöre kamen wegen des kilometerlangen Staus zu spät, das Programm musste kurzfristig umgeplant werden. Dazu kam der anhaltende Regen, der die Wiesen an der Travepromenade stark aufgeweicht hat.

„Es sind bisher deutlich weniger Besucher als in den Vorjahren gekommen“, resümiert Veranstalter Wolfgang Hovestädt von der Kulturbühne Travemünde, „aber wir machen das Beste daraus.“ Scherzhaft fügte er hinzu: „Eigentlich müssten wir das Fest bis Mittwoch verlängern.“ Doch das ist nicht möglich. Zumindest für den heutigen Tag wünschen sich deshalb alle Beteiligten ein paar trockene Stunden.

„Mir tun in erster Linie die Schausteller leid, für die ist es wirklich traurig“, sagt Hovestädt. Denn neben den Musikern sind auch viele Gastronomen und Kunsthandwerker nach Travemünde gekommen. Die Stimmung der vielen Sängerinnen und Sänger war trotzdem ungetrübt. Unermüdlich stimmen sie bis in die Abendstunden ihre Seemannslieder an. „Regnet’s bei euch noch?“, fragt Annegret Möller vom Shanty-Chor Loxstedt das Publikum, um gleich danach den nächsten Hit anzukündigen: „Dann fahren wir jetzt musikalisch um das Kap Hoorn, da ist das Wetter noch viel ungemütlicher.“ Das Publikum singt fröhlich mit – auch wenn die Besucher sich größtenteils unter die regensicheren Schirme flüchten müssen und die Musik aus größerer Entfernung hören. Im Shanty-Dorf, das in diesem Jahr erstmals aufgebaut wurde, herrscht ebenfalls gute Stimmung. Über einem Lagerfeuer kochen Joan Lietz (22) und Aika Hellmers (30) Teewasser auf, daneben köchelt eine Kartoffelsuppe. „Wir wollen zeigen, wie die Seefahrer früher wirklich gelebt haben. Wenn man nur die Auftritte der Chöre sieht, entsteht immer nur ein romantisches Bild“, erzählt Hellmers. Im Shanty-Dorf dagegen laufen die Männer barfuß durch den Schlamm, es gibt selbstgebackenes Knäckebrot und einfache Kleidung aus Leinen. Der Abbruch am Freitag hat die junge Truppe von der Shanghaied Shanty Crew nicht groß gestört. Sie haben am Lagerfeuer die Lieder für den nächsten Tag geübt und die Nacht im Zelt verbracht. „Das kann man nur machen, wenn man ein bisschen verrückt ist“, sind sich alle einig.

Ein paar Meter weiter dreht sich ein kleines Karussell mit ein paar Sitzplätzen und Tischen im Kreis. In der Mitte sitzen Yveline Schwab und Anne-Sylvie Casagrande. Sie nennen sich Duo Draak und kommen aus der französischen Schweiz. Auch hier ist das regnerische Wetter ein Thema. Drei Euro kostet die Fahrt im Karussell – und sie macht wohl vor allem mit einem Glas Wein bei Sonnenschein Spaß.

„Wir spielen trotzdem gern in Travemünde“, sagen sie, „der Sonntag soll ja besser werden.“

Das Programm

Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst, den die Kirche St. Lorenz organisiert. Er beginnt um 11 Uhr auf der Tornadowiese, Bühne 1, und steht unter der Überschrift „Alle Mann an Deck! Als Mannschaft unterwegs.“ Die Predigt und die Liturgie halten Pastorin Astrid Baar und Pastorin Anja Möller. Musik macht der Shantychor Möwenschiet.

Musikalisch geht es ab 12 Uhr auf allen Bühnen mit den Chören weiter. Jeweils eine Stunden haben die Gruppen Zeit, ihre Seemannslieder zu singen. Ein Heimspiel hat um 18 Uhr der Travemünder Shantychor auf der Bühne 2.

Vier Sonnenstunden sind für heute angekündigt. Zumindest aber dürfte es weitestgehend trocken bleiben. Neben der Musik können Besucher dann auch eine Runde mit einem kleinen Riesenrad drehen.

Die Verabschiedung findet um 19.45 Uhr auf der Bühne 5 statt. Mit dabei sind die Chöre Möwenschiet, De Seilers und der Travemünder Shantychor.

Maike Wegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles neu in der Meierstraße: Die Stadt wird die Verkehrsführung in den kommenden Tagen komplett ändern. Radfahrer in Richtung Moislinger Allee dürfen dann nicht mehr den Gehweg benutzen, sondern müssen auf der Fahrbahn radeln.

03.07.2017

Auf einer Insel zwischen Trave, Kanaltrave und Stadtgraben ist bis heute ein Stück der Wallanlagen erhalten.

03.07.2017

Zwei Extremabenteurer machen auf ihrem Rekordflug durch 92 Länder in Lübeck Station. Seit fünf Jahren sind Andreas Zmuda (54) und Doreen Kröber (44) mit ihrem Trike auf Weltreise. Hier kann man das verfolgen:  www.trike-globetrotter.de

02.07.2017