Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Sieben auf einen Streich: Neue Wehrführer vereidigt
Lokales Lübeck Sieben auf einen Streich: Neue Wehrführer vereidigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 19.10.2016

Die nächste Amtsperiode von Lübecks Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehren steht an: Sieben Männer wurden jetzt als die neuen Wehrführer vereidigt, nachdem ihre Kollegen sie gewählt hatten. Die Lübecker Bürgerschaft bestätigte die Wahl der Ortswehrführer. „Für einige ist es eine Neuwahl, andere haben schon bis zu drei Amtszeiten hinter sich“, erklärte der stellvertretende Stadtbrandmeister Walter Gaul und lobte die Arbeit der Freiwilligen Wehren „Sie sind genauso Bestandteil und leisten einen ebenso wichtigen Dienst wie die Berufsfeuerwehr“, so Gaul.

Zur Galerie
Freiwillige Feuerwehren Ivendorf, Niendorf, Priwall und Israelsdorf wählten ihre Vertreter – Innensenator und Stadtbrandmeister loben ehrenamtliche Arbeit.

Maik Kolke (43) ist Ehrenamtler und gleichzeitig auch bei der Berufsfeuerwehr. Seit über 20 Jahren ist der 43-Jährige bei der Freiwilligen Feuerwehr Priwall. „Auf dem Priwall ist man immer dabei – manchmal ist man sogar die einzige Wehr vor Ort“, beschreibt Kolke, der zum stellvertretenden Wehrführer gewählt wurde.

Jan Bernhard (32) hat die Freiwillige Feuerwehr Israelsdorf erneut zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. „Die roten Autos fand ich als Kind faszinierend“, verrät der Berufssoldat. Vor allem die Ausbildungspläne liegen in den Händen des stellvertretenden Wehrführers. „Seine eigenen Ideen einbringen zu können, ist klasse.“

Wolfgang Standfuß (52) hat schon 18 Jahre als stellvertretender Wehrführer der FF Ivendorf hinter sich – nun beginnen die nächsten sechs. „Zu wissen, dass einem die Kameraden so viel Vertrauen entgegenbringen, ist sehr schön“, sagt Standfuß. „Mein Onkel war früher Wehrführer in Ivendorf, so bin ich 1996 dann auch eingetreten.“

. . . und ihre Stellvertreter

Marco Ehmke (34) ist der neue stellvertretende Ortswehrführer der FF Niendorf. „Es wird spannend, als Stellvertreter begleitet man die Ausbildungsmaßnahmen und repräsentiert die Wehr – darauf freue ich mich“, sagt der Lübecker. Selbst eingetreten ist der 34-Jährige vor 18 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr.

Auch Innensenator Ludger Hinsen ist stolz auf Lübecks Freiwillige Helfer. „Ich fände es toll, wenn auch Wehrführerinnen dabei wären, da wir sehr engagierte Frauen in den Freiwilligen Wehren haben“, erklärte Hinsen. Er hoffe, dass in absehbarer Zeit auch wieder Damen als neue Wehrführer vereidigt werden könnten. „Für mich ist es auch die erste Vereidigung, die ich stellvertretend für Bürgermeister Bernd Saxe durchführen darf“, so Hinsen. Aus insgesamt vier Freiwilligen Feuerwehren stammen die neuen und alten Wehrführer, deren Stellvertreter ebenfalls vereidigt wurden. So treten Ortswehrführer für die Freiwilligen Wehren Ivendorf, Niendorf, Priwall und Israelsdorf ihre Amtsperioden für ganze sechs Jahre an. top

Bernd Radtke (53) trat vor 37 Jahren der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Israelsdorf bei – jetzt beginnt seine erste Amtszeit als Wehrführer. „Damals gab es keine Jugendfeuerwehr, deshalb konnte ich erst mit 16 Jahren beitreten. Mein Vater und mein Bruder waren bereits in der Feuerwehr“, sagt der 53-Jährige. Sein erklärtes Ziel: „Den hohen Standard der Freiwilligen Wehr Israelsdorf zu halten.“

Die neuen Wehrführer . . .

Thorsten Clausen (56) ist ein alter Hase unter den Ortswehrführern: Er wurde zum vierten Mal in Folge von seinen Kollegen der FF Priwall gewählt. „Vor über 30 Jahren habe ich bei der Freiwilligen Feuerwehr angefangen“, erzählt der Bundespolizist. Auf der kleinen Priwall-Insel sei die ehrenamtliche Arbeit sehr wichtig. „Wir sind meist die Ersten vor Ort – aber wir haben ein Nachwuchsproblem.“

Thomas Zorn (52) ist bereits zum zweiten Mal zum Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Niendorf gewählt worden. „Ich bin mittlerweile sei 1998 bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Auf dem Dorf kennen sich alle noch aus dem Sandkasten, und das Ehrenamt sowie der Eintritt in die Feuerwehr haben hier einfach Tradition“, erzählt der Lübecker, der seine nächste Amtsperiode antritt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Instandsetzung auf dem Dach des Johanneums nicht möglich.

19.10.2016

Cüneyt Sengün vom Arosa-Hotel setzte sich gegen die Konkurrenz aus dem ganzen Land durch.

19.10.2016

Autos mit geschwungenen Hüften, Motorräder ohne Stromlinie, Trecker die seit Jahrzehnten ackern: Die Oldtimer-Messe „Nordi Car Classic“ findet erstmals in Lübeck statt – in der Kulturwerft Gollan. Auch im Rider's Café´steht ein Event für Autofans an.

20.10.2016
Anzeige