Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stöhrmann baut neuen Firmensitz in Lübeck-Genin
Lokales Lübeck Stöhrmann baut neuen Firmensitz in Lübeck-Genin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 08.03.2019
Spatenstich für das neue Bauprojekt (v.l.): Lars Schöning (IHK), Tina Barantke und Geschäftsführer Dirk Reetz von der Firma Stöhrmann, Projektleiter Gerrit Gerdts (Montagebau Hansa) und Architektin Vivian Monte (Montagebau Hansa). Quelle: Michael Hollinde
St. Jürgen

Die Zuversicht ist groß bei Dirk Reetz. „Wir schreiben unsere Erfolgsgeschichte fort“, sagt der geschäftsführende Inhaber der Firma Stöhrmann. Gespeist wird sein Optimismus sicherlich auch durch den neuen Nachbarn, der es schon vorgemacht hat, wie sehr man als Unternehmen wachsen kann. Erst im Mai des vergangenen Jahres zogen die rund 360 Mitarbeiter von SLM Solutions, dem Spezialisten für 3-D-Drucker, in den Estlandring in Lübeck-Genin.

2,5 Millionen Euro werden investiert

„Dieser neue Standort passt einfach gut zu uns“, erläutert Reetz, „denn zu unserem Vertriebsgeschäft mit einerseits Arbeitsschutzartikeln und andererseits technischer Ware gehört auch ein gut zu erreichendes Ladengeschäft, in dem man sich die Ware ansehen und sie auch mitnehmen kann.“ Zudem seien die größten Kunden noch dazu in unmittelbarer Nähe ansässig – „trotz Internet und Digitalisierung hat das auch heutzutage noch gewisse Vorteile.“

2000 Quadratmeter sind vorgesehen

Schon am 16. September soll das neue Betriebsgebäude mit einer Gesamtfläche von ungefähr 2000 Quadratmetern in dem Gewerbegebiet fertig sein. Und investiert werden in das Bauprojekt, das von der Lübecker Montagebau Hansa GmbH realisiert wird, rund 2,5 Millionen Euro. Dabei sind Fördergelder der Investitionsbank Schleswig-Holstein eingeplant. „Wir haben 20 000 Lagerartikel und brauchen auf Grund der positiven Entwicklung einfach mehr Platz für die Ware“, erklärt Reetz. Seine Firma beschäftigt 23 Mitarbeiter und hat ein jährliches Außenumsatzvolumen von aktuell vier Millionen Euro.

Industrie 4.0 verändert alles

Das Traditionsunternehmen sei zwar regional verortet, aber durch die New-Channel-Vertriebswege über das Internet habe man auch Kunden in ganz Europa und den USA. „Mit dem neuen Standort tragen wir nun auch der Industrie 4.0-Entwicklung Rechnung, weil sich unsere Betriebsprozesse zukünftig komplett verändern werden“, sagt Dirk Reetz, der vor 20 Jahren von Dräger kommend in das Unternehmen einstieg.

Stöhrmann Quelle: E-Mail-LN-Luebeck

Bei aller Freude merkt er aber auch an: „Unsere Heimatstadt macht es uns manchmal wirklich schwer, sie zu lieben. Die Planungsabläufe waren im Vorfeld in der Tat etwas wackelig. Denn bei uns als kleinem Unternehmen wurden die gleichen Maßstäbe angelegt wie bei unseren großen Nachbarn wie SLM und Coherent. Wir hatten uns ein bisschen mehr Verständnis erhofft.“ Für Lars Schöning, Hauptgeschäftsführer der IHK, der ebenfalls zum Spatenstich gekommen ist, zählt letztlich das Ergebnis. „Aus unserer Sicht ist das ein großer Erfolg, dass sich Stöhrmann wieder für Lübeck als Standort entschieden hat“, betont er.

Kleines Firmenporträt

Das Unternehmen Stöhrmann wurde 1939 in Lübeck in der Königstraße von Peter Stöhrmann und Otto R. Maertin gegründet. Zehn Jahre später wurde zusätzlich eine Filiale in Freiburg aufgebaut, die sich 1967 abspaltete und eigenständig wurde. In Lübeck zog man 1972 von der Königstraße in die Lohgerberstraße. „Wir haben zwei Geschäftsbereiche“, erklärt Inhaber Dirk Reetz, „einerseits das Handeln von Arbeitsschutzartikeln mit persönlicher Schutzausrüstung und Berufsbekleidung; das andere sind technische Artikel wie Schläuche, Gummiteile, Dichtungen, Kleber sowie Industrieartikel wie Räder, Rollen, Bürsten und Besen.“ Aktuell hat Stöhrmann 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Michael Hollinde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Humboldtwiese wird an diesem Wochenende beim Wissensglobus zum digitalen Experimentierraum im Grünen.

08.03.2019

Aikido-Großmeister Takeshi Yamashima war zu Gast in Lübeck. In der Hauptturnhalle gab er einen Lehrgang und begeisterte mit seiner sanften Technik. Für die Teilnehmer war es ein unvergessliches Erlebnis.

08.03.2019
Lübeck Erst Kaland-Ersatz, dann ans Geniner Ufer - Lübeck kauft eine Wander-Schule

Für 8,7 Millionen Euro kauft die Stadt eine Modulschule, die zunächst als Ersatz für die sanierungsbedürftige Kaland-Schule dient und dann als Grundschule in ein neues Wohngebiet gestellt wird.

09.03.2019