Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Spiegelglatte Straßen: Unfälle in Lübeck und Ostholstein
Lokales Lübeck Spiegelglatte Straßen: Unfälle in Lübeck und Ostholstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 11.01.2016
In Lübeck gab es 13 Unfälle in der Nacht zu Montag.  Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

In Lübeck gab es 13 Unfälle in der Nacht zu Montag. Die Busse des Stadtverkehr konnten ab Dienstbeginn um 3.30 Uhr bis 6.30 Uhr aufgrund extremer Glätte in Lübeck nicht fahren, wie Gerlinde Ziele, Sprecherin des Stadtverkehr Lübeck, bestätigte. "Die Situation war unberechenbar." Ein Busfahrer soll beim Aussteigen sogar ausgerutscht sein und sich etwas gebrochen haben. "Wir haben darauf den Verkehr eingestellt, weil uns das für die Sicherheit der Fahrgäste zu gefährlich war", so Zielke weiter. "Vor allem auf den Seitenstraßen war es spiegelglatt." Gegen 7 Uhr lief der Busverkehr wieder.

In Ostholstein krachte es neun mal.

Um 22.25 Uhr rutschte ein Pkw am Westpreußenring gegen ein parkendes Fahrzeug. Zur gleichen Zeit gab es in der Kalkbrennerstraße einen Unfall. Verletzt wurde dabei niemand. 

Um 23.40 Uhr rutschte ein Auto in der Kronsforder Allee gegen einen parkenden Wagen. Um 0.10 Uhr krachte ein Autofahrer in der Stadtweide gegen einen parkenden Pkw.  Um 2.40 Uhr und um 4.40 Uhr gab es zwei Unfälle ohne Verletzte. 

Gegen 4.50 Uhr ist ein Autofahrer in der Lohbergerstraße beim Einbiegen weiter geradeaus gefahren und hat ein Verkehrsschild angefahren.

Um 5.05 Uhr ist ein ein Pkw an der Ecke Kirchplatz/Solmitzstraße gegen ein Verkehrsschild gerutscht und landete auf einer Verkehrsinsel. Um 5.10 Uhr rutschte auf der Bundesstraße 207 ein 40-Tonner in der Abfahrt Blankensee weiter geradeaus und beschädigt ein Verkehrszeichen.

Um 5.30 Uhr schleuderte ein schwarzer Citroen in Travemünde-Godewind gegen einen Pfeiler.  

Um 5.30 Uhr rutschte am Klosterhof ein Pkw gegen einen anderen.

Um 7.45 Uhr kam es auf der Autobahn 1 im Bereich Moisling zu einem Auffahrunfall.

Gegen 7.50 Uhr fuhr im Herrenholz ein Kühltransporter gegen einen parkenden VW Golf.

Auch in Ostholstein war die Polizei mit Glätteunfällen beschäftigt:

Um 21.15 Uhr  rutschte in Timmendorfer Strand ein Auto gegen einen Baum.

Um 21.50 Uhr ist in  Eutin, Kerntangente, ein Fahrer von der Fahrbahn abgekommen und überschlug sich.  Zur gleichen Zeit rutschte in der Eutiner Straße ein roter Polo in den Straßengraben. 

Um 22.10 Uhr krachte ein Pkw gegen ein Verkehrsschild im Riesebsuch in Bad Schwartau. 

Um 4.50 Uhr In Ratekau meldete eine Anruferin einen Unfall. Als die Polizei eintrifft, finden sie niemanden in der Schwartauer Straße. 

Um 4.50 Uhr fährt in Süsel in der Middelburgerstraße ein Sattelzug gegen einen parkenden Pkw.

Um 5.20 Uhr rutscht in  Bad Schwartau auf der L 185 ein Auto von der Fahrbahn. Das Fahrzeug kommt nicht mehr alleine frei.

Um 6.30 Uhr bricht sich ein Autofahrer in Scharbeutz in der Ahrensböker Straße die Achse. Der war zuvor gegen den Kantstein gerutscht. 

Um 6.30 Uhr wurde in  Neustadt/H. am Markt, ein Fahrfahrer angefahren. Er kam mit Verletzungen im Kniebereich ins Krankenhaus.

Glätte und überfrierende Nässe haben in Norddeutschland in der Nacht zum Montag zu etlichen Unfällen geführt.

In Schleswig-Holstein kam es nach Angabe der Regional-Leitstellen zu insgesamt 40 Unfällen wegen glatter Straßen. Meistens blieb es bei Blechschäden. Bei zwei Unfällen in Raa-Besenbek bei Elmshorn wurden am Sonntagabend drei Menschen leicht verletzt. Ein 24-Jähriger und ein 19-Jähriger kamen mit ihren Autos in einer Kurve von der glatten Fahrbahn ab und landeten im Graben. Der 19-Jährige und seine 44 Jahre alte Mutter, die mit ihm Wagen saß, wurden eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. 

Für eine längere Sperrung der Autobahn 215 sorgte ein Unfall am Sonntagabend bei Bordesholm, als eine Autofahrerin beim Überholen wegen Glätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Wagen prallte gegen einen Lkw, der im Graben landete. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, die Autofahrerin wurde schwer verletzt. Zur Bergung des Lkws mussten Bäume gefällt werden, so dass die Autobahn 215 in Richtung Hamburg bis Montagmorgen gesperrt war.

In Hamburg war der Verkehr am Montagmorgen „recht problemfrei“, wie ein Polizeisprecher sagte. Es habe nur drei Unfälle gegeben, bei denen jeweils nur Blechschaden entstanden sei.

. Hier geht's zum regionalen LN Online Wettterbericht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige