Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Spielen und lernen im Wesloer Forst
Lokales Lübeck Spielen und lernen im Wesloer Forst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:51 13.06.2018
Förster Stefan Zink zeigt Henna (10), Anna (9), Elisa (9), Josef (10) und Cem (10, von links) die Pflanzen und Früchte. Quelle: Fotos: Cosima Künzel
St. Gertrud

Die Drittklässler der Grundschule Eichholz stehen am Stand von Förster Stefan Zink und grübeln. Was hat der Fliederbeerzweig mit der Brause zu tun? Und welche Pflanze könnte zu der Nuss-Nougat-Creme passen? „So ein Früchtchen“, heißt die Station, an der Gruppen herausfinden sollen, welche Frucht zu welchem Produkt gehört. Insgesamt sind sieben Stationen entlang der Strecke aufgebaut. Dort können die Kinder aus acht dritten Klassen spielerisch viel lernen. Auch der Naturkindergarten Landwege sowie die Kita Waldmäuse nehmen teil. Zum Schluss gibt es ein Gewinnspiel.

Seit vier Jahrzehnten organisiert die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) die Jugendwaldspiele. Die Jubiläumsrallye im Wesloer Forst stellte der Kreisverband Lübeck mit dem Stadtwald und der Kreisfachberatung für Natur und Umwelt jetzt für 180 Schüler und Kita-Kinder auf die Beine.

„Mit den Waldspielen möchten wir zum Naturverständnis beitragen und ein Bewusstsein für die Umwelt wecken“, erklärt Gesine Goltz (SDW). Außerdem sollen Kreativität und Fantasie der Kinder gefördert werden, betont die erste Vorsitzende. Goltz organisiert die Spiele seit 38 Jahren. Sie ist „immer wieder begeistert, mit wie viel Freude die Kleinen an den einzelnen Stationen die vielfältigen Fragen beantworten“.

Das kann Nowak Wojciech bestätigen. Der Biologe und Aktive des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) präsentiert „Tiere im Waldtümpel“. Er zeigt den kleinen Teilnehmern Libellenlarven, Posthornschnecken oder Rückenschwimmer. Angesichts der Vielfalt hat er Mühe, den Zeitplan einzuhalten. „Die Schüler haben so viele Fragen und sind so interessiert, dass ich sie kaum zur nächsten Station schicken kann“, erklärt der Biologe lächelnd.

Eine Runde dreht am Vormittag auch der Schirmherr der Veranstaltung. Senator Ludger Hinsen (CDU) ist in den Wald gekommen, um sich an der Seite von Büroleiter Rüdiger Mahnkopf (Stadtwald) und Revierleiter Kai Neumann (Lauerholz) ein Bild vom Jubiläumsangebot zu machen. Neumann betont, dass man „so früh wie möglich damit beginnen“ sollte, Schüler in die Natur zu holen. „Wir erleben es nicht selten, dass von 20 Kindern in einer Klasse drei noch nie in ihrem Leben im Wald waren.“

Lehrerin Petra Schuhr ist Kreisfachberaterin für Natur- und Umwelterziehung und macht ähnliche Beobachtungen. „Es ist nicht immer einfach, ein Bewusstsein für die Natur zu wecken, aber die Waldspiele sind dafür eine tolle Sache“, sagt die Mitorganisatorin. Dankbar ist Schuhr daher nicht nur den ehrenamtlichen Helfern, Spendern und Sponsoren, sondern auch Verbänden und Vereinen.

Dazu zählt die Kreisjägerschaft Lübeck, die mit ihrem Naturmobil in den Wald gekommen ist. „Wir zeigen etwa 50 Präparate von heimischen Tag- und Nachtgreifvögeln, Raubwild oder Wasserwild“, sagt Karlheinz Theiß an der Seite seines Teams. Kaum hat er die Kinder gefragt, welche Tiere sie schon mal gesehen haben, schnellen die Finger in die Höhe. „Fuchs, Hase oder Maulwurf kennen die Kinder fast alle, bei den Greifvögeln wird es schon schwieriger.“ Ebenso, als Theiß wissen möchte, zu wem der Unterkiefer eines Rotwildes gehört. „Da haben wir auch schon Giraffe oder Dinosaurier gehört“, sagt er schmunzelnd.

Auf ihrer Rallye können die Kinder Hochsitze erklimmen, das Alter von Bäumen feststellen, Naturwettspiele machen und mehr. „Ein supertolles Angebot und perfekt organisiert“, schwärmt Lehrerin Silke Sell von der Grundschule Eichholz. Welche Klasse mit dem größten Wissen die meisten Punkte erspielt hat, das wird am Montag, 25. Juni, feststehen. Dann findet, ab 10.30 Uhr, die Siegerehrung im Audienzsaal des Rathauses statt.

 Von Cosima Künzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige