Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen in Stadtwerke-Affäre ein
Lokales Lübeck Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen in Stadtwerke-Affäre ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 04.08.2015
Quelle: Roeßler
Anzeige
Lübeck

Es fehle an einem hinreichenden Tatverdacht gegen die beteiligten Geschäftsführer, teilt Oberstaatsanwalt Ralf Peter Anders mit. Auch eine Beilhilfe durch Oelrich scheide aus. Die Behörde hatte wegen des Verdachts der Untreue sowie der Beihilfe zur Untreue gegen die drei ermittelt.

Kuhn und Gregersen hatten Oelrich einen hochdotierten Arbeitsvertrag gegeben. Die außerordentliche Vergütung in Höhe von 107.000 Euro im Jahr sei "in der Sache nicht gerechtfertigt gewesen", erklärt der Oberstaatsanwalt. Im vergangenen Juni hatten sich die Stadtwerke sowie Kuhn und Gregersen bereits außergerichtlich geeinigt.

Die beiden Ex-Chefs zahlten 150.000 Euro Schadenersatz an den kommunalen Versorger. Anfang August 2013 hatten sich die Stadtwerke und Oelrich ebenfalls in einem außergerichtlichen Vergleich geeinigt. Oelrich blieb im Unternehmen, verzichtete auf viel Geld und auf seine Mandate als Aufsichtsrat und Betriebsrat.

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige