Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stadt empfängt 70-Jährige
Lokales Lübeck Stadt empfängt 70-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 16.02.2016

Es ist mittlerweile eine feste Tradition geworden. Alle Jahre wieder empfängt die Stadt zum Jahresanfang Lübeckerinnen und Lübecker, die den 70. Geburtstag erreicht haben oder demnächst feiern werden. Nun findet diese Veranstaltung zum 38. Mal statt. Sozialsenator Sven Schindler (SPD) lädt die Mitbürger des Jahrgangs 1946 in den Audienzsaal des Rathauses ein.

Die Termine der Empfänge sind am Donnerstag, 3. März, sowie am Freitag, 4. März. Die Hansestadt misst ihnen große Bedeutung zu. Deshalb wird Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) beim ersten und der stellvertretende Stadtpräsident Klaus Puschaddel beim zweiten Termin zugegen sein. Mit ihnen können die Besucher bei den Empfängen zwanglos plaudern. Aber auch weitere Kommunalpolitiker aller Fraktionen sind traditionell im Audienzsaal dabei, um sich den Gesprächen mit der älteren Generation zu stellen. Für die Gäste seien die Empfänge laut Stadt eine zusätzliche Gelegenheit, am öffentlichen Leben Lübecks teilzunehmen und sich für die aktuellen Herausforderungen der Stadt zu interessieren. Auch die ehrenamtlichen Mitglieder des Beirates für Seniorinnen und Senioren werden den 70-Jährigen bei beiden Terminen für Gespräche zur Verfügung stehen.

Aufgrund der großen Resonanz hat der Fachbereich Wirtschaft und Soziales diese Empfänge als Zeichen der Verbundenheit der Hansestadt Lübeck mit ihren Seniorinnen und Senioren seit 1979 zu einer festen Einrichtung werden lassen. Der Rathausempfang erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. In den vergangenen Jahres interessierten sich jeweils rund 300 Jubilare für den Besuch im Rathaus. Die Organisation der traditionsreichen Veranstaltung liegt beim Bereich Soziale Sicherung.

Die Lübeckerinnen und Lübecker des Jahrgangs 1946 können sich täglich ab 8.30 Uhr unter der Telefonnummer 0451/1224454 für einen der beiden Empfänge anmelden. Teilnahmekarten gibt es, solange der Vorrat reicht. Der Bereich Soziale Sicherung weist darauf hin, dass ohne eine Karte aus Platzgründen eine Teilnahme nicht möglich ist. Die Empfänge beginnen jeweils um 11 Uhr im Rathaus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nordkirche sucht Gasteltern für riesiges Chorfest im Juli in der Hansestadt.

16.02.2016

„Kompetenz mit Herz“ lautet das Motto, das Werkkunstschüler entworfen haben.

16.02.2016

SPD will wieder eine kommunale Beschäftigungsgesellschaft — „Gab“ wurde vor zwölf Jahren abgewickelt.

17.02.2016
Anzeige