Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stadt saniert WCs an vier Schulen
Lokales Lübeck Stadt saniert WCs an vier Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 09.03.2016
Auch die Toiletten am Johanneum werden saniert. Quelle: Maxwitat

Kaputte Schultoiletten sind ein lübsches Dauerthema. Und das werden sie auch bleiben, denn an 68 Schulen gibt es gut 570 WC-Räume, die allermeisten davon sind eine anrüchige Angelegenheit. In diesem Jahr wird die Stadt die WC-Räume an vier Schulen einer Frischzellenkur unterziehen: Glücklich schätzen können sich die Mädchen und Jungen der Grund- und Gemeinschaftsschule Baltic Schule und der Grundschule am Koggenweg sowie die Gymnasiasten der Ernestinenschule und des Johanneums. Die Stadt verbaut dort insgesamt 1,057 Million Euro — darunter eine Großspende von 240000 Euro. Diese enorme Summe hat der Schulverein am Johanneum mit Unterstützung der Possehl-Stiftung aufgebracht. „Da ziehe ich den Hut“, sagt Dennis Bunk, Chef des Gebäudemanagements.

Die Stadt hat eine Hitliste der schlechtesten Toiletten aufgestellt — und saniert die schlimmsten davon seit 2014. Damals wurden WC-Anlagen im Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium auf Vordermann gebracht, in der Geibel-Gemeinschaftsschule und in der Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen (Standort Mönkhofer Weg) sowie in den drei Grundschulen Niederbüssau, Wulfsdorf und Utkiek. Kosten: 630 000 Euro. 2015 waren die Geschwinster-Prenski- Gemeinschaftsschule dran sowie die Holstentor Gemeinschaftsschule, die Grundschule Bugenhagen und noch einmal die Grund- und Gemeinschaftsschule St.

Jürgen. Kosten 800 500 Euro.

Allerdings: Die Liste der Problem-Toiletten ist noch lang. Wenn die Stadt jede schulische Kloschüssel auf Vordermann bringen würde, müsste sie 15 Millionen Euro investieren. Immerhin: gute zwei Millionen Euro hat sie schon in Schul- Toiletten gesteckt. Fehlen noch 13 Millionen Euro. jvz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Niels Hasselmann war mir stets eine kluge Hilfe und sorgte für einen realistischen Rahmen meiner Ideen“, sagt Marion Böhrk-Martin ein wenig wehmütig.

08.03.2016

Es war ein Ereignis, das im Sommer 2008 im Kirchenkreis Lübeck Aufsehen erregte. Nach heftigen Auseinandersetzungen innerhalb der Gemeinde wechselte der komplette Chor von St.

08.03.2016

36 Schüler und vier Lehrkräfte aus Berlin und dem US-Bundesstaat North Carolina freuen sich, die Hansestadt in zwei Tagen kennenzulernen.

09.03.2016
Anzeige