Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stadtgärtnern gegen zu viel Bürokratie
Lokales Lübeck Stadtgärtnern gegen zu viel Bürokratie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 17.05.2016
An der Falkenstraße entsteht derzeit ein riesiges Stadtbeet. "Urban Gardening" nennt sich das Ganze Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige
Lübeck

Anlass ist die neue Gebühr für Ziergärten. „Das ist spießig“, findet Bürgerschaftsmitglied Ragnar Lüttke. Er habe sich sehr über den neuen Passus in der Satzung der Sondernutzungsgebühr geärgert. „Damit bin ich nicht einvestanden“, macht er klar. Die Stadt will diese Gebühr einführen, weil sich immer mehr Nachbarn in den lübschen Gängen streiten, wem denn jetzt genau das Stück vor der Haustür gehört. Wer darauf besteht, dass dort nur seine eigenen Topfpflanzen stehen, der muss dafür eine Jahresgbühr von 13 Euro pro Quadratmeter zahlen. Die Bürgerschaft muss Ende Mai darüber entscheiden.

„Das führt doch zu noch mehr Streit“, ist Lüttkes Ansicht. Die Stadt müsse keine Verordnung für streitende Nachbarn erlassen. „Da ist der Fehler im System.“ Außerdem seien die Menschen dann auf das Wohlwollen des Bausenators angewiesen, ob sie diese Gebühr zahlen müssen oder nicht, fürchtet Lüttke. „Andere Städte finden es toll, wenn die Bürger die Stadt verschönern.“

Deshalb will er in Lübeck für mehr Gartenkultur in der Stadt werben – und pflanzt eine Erdbeerstaude an die Falkenstraße Ecke Reiherstieg. Dort hat die Stadt erst vor kurzem parkende Autos verbannt und den Abschnitt zwischen Gehweg und Straße mit Granitpollern abgesteckt. Dazwischen legen die Linken jetzt ein Beet an. „Auf dem Weg zur Arbeit gieße ich die Pflanzen dann“, sagt Kreischef Sascha Luetkens.

Aber das Ganze ist auch eine Aktion für das Viertel. „Wir sind schon von Nachbarn angesprochen worden, die mitmachen wollen“, sagt Kreischefin Katjana Zunft, die auch im Quartier Falkenwiese wohnt. Und auch die Initiative für mehr Wildblumen in der Stadt macht mit. Sie wollen die freien Flächen zwischen Gehweg und Fahrbahn mit Pflanzen bestücken – und starten an der Straße An der Falkenwiese. Lüttke: „Wir gärtnern dann aufeinander zu.“

jvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die nördliche Altstadt macht sich hübsch für das kommende Wochenende: vom 20. bis 22. Mai wird das erste Hansekulturfestival gefeiert.

16.05.2016

Gewalt gegen Technik: Die Tempomessanlage an der Wallbrechtstraße ist Ziel von Vandalismus geworden - zum wiederholten Male. Am Morgen des Pfingstsonntags wurde die kaputte Anlage entdeckt. Ein Unbekannter hat die rote Plexiglasscheibe zertrümmert. 

17.05.2016

Fast 700 Gläubige feiern das 125-jährige Jubiläum der Herz-Jesu-Gemeinde an der Parade. Nur 18 600 Lübecker sind Katholiken.

16.05.2016
Anzeige