Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stadtpräsidentin wirft Journalisten aus Bürgerschaft
Lokales Lübeck Stadtpräsidentin wirft Journalisten aus Bürgerschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 26.09.2013
Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Lübeck

Medien-Skandal im Hohen Haus: Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer (SPD) hat gestern den Landeskorrespondenten Dietrich Mohaupt vom Deutschland-Radio des Sitzungssaales verwiesen. Schopenhauer wirft Mohaupt vor, mit den Politikern der Partei-Piraten eine unwürdige Inszenierung aufgeführt zu haben. Der Radiomann arbeitet an einem Bericht über den Satirepolitiker Bastian Langbehn, der für „Die Partei“ in der Bürgerschaft sitzt und gestern erstmals das Wort ergriff. Als die Stadtpräsidentin erklärt, dass Mohaupt den Saal verlassen müsse, solidarisieren sich die anderen Journalisten spontan mit dem Kollegen vom Deutschland-Radio und verlassen ebenfalls den Sitzungssaal. Politiker machen der Stadtpräsidentin klar, dass sie Medien nicht aus einer öffentlichen Sitzung ausschließen könne. Nach zehn Minuten kehren alle Berichterstatter zurück — auch Dietrich Mohaupt.

„Es kam mir vor eine Inszenierung“, erklärt Schopenhauer auf LN-Anfrage. Langbehn und sein Fraktionskollege Oliver Dedow hätten ein „auffälliges Verhalten“ an den Tag gelegt, das darauf ziele, sich für den Radiomann öffentlich darzustellen. Mohaupt weist den Vorwurf der Inszenierung weit von sich. Der Landeskorrespondent: „Ich arbeite an einer Reportage über Langbehn, gehe der Frage nach, wie ein Satirepolitiker in der Realität ankommt.“ Dazu wollte er die Eröffnung der Bürgerschaft aufnehmen. Er sei noch nie irgendwo rausgeschmissen worden.

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige